Wanderer aus Burgenland entzündete Feuer in Kapelle . Mann aus Eisenstadt-Umgebung flüchtete vor Regen in "Putzkapelle". Das Feuer, das ihn wärmen sollte, beschädigte die Kapelle.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 12. Mai 2019 (11:45)
Bergrettung Puchberg

Ein 25-jähriger Mann aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung startete am Nachmittag eine Bergtour auf den Schneeberg. Die Bergrettung vermutet, dass er unzureichend ausgerüstet war. Er begann seine Tour in Puchberg-Losenheim.

Vom Regen überrascht, konnte er den Rückweg nicht mehr finden und ging entlang einer Forststraße. Dabei kam er gegen 22.20 Uhr zu der „Putzkapelle“ im Gemeindegebiet von Gutenstein. Da er laut eigenen Angaben völlig durchnässt und ausgekühlt war suchte er in der Kapelle Schutz und entzündete ein Feuer um sich aufzuwärmen. Gleichzeitig setzte er einen Notruf ab.

Durch das Feuer wurde die Kapelle beschädigt.

Die verständigte Bergrettung traf den 25-Jährigen gegen 23.30 Uhr an der Kapelle an, löschte das Feuer, und brachte ihn ins Tal. Von dort wurde er vom Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das Landesklinikum  Neunkirchen verbracht.