Motorradfahrer fast 90 km/h zu schnell unterwegs

Der 19-Jährige aus dem Bezirk Bruck/Leitha wurde von einer Zivilstreife im Burgenland angehalten und angezeigt.

Erstellt am 06. August 2021 | 10:07
Motorrad Bike Biker
Foto: NOEN, Symbolbild

In den Abendstunden des gestrigen Tages wurde von einer Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Burgenland ein Motorradlenker aus dem Bezirk Bruck an der Leitha wahrgenommen, welcher auf der Lorettoer Straße L213 beim Stotzinger Berg, Bezirk Eisenstadt – Umgebung, trotz des dort bestehenden Überholverbotes mehrere riskante Überholmanöver durchführte. 

Es wurde sofort die Verfolgung aufgenommen. Dabei wurde in Fahrtrichtung Stotzing eine Geschwindigkeit von 157 km/h, abzüglich der Messtoleranz, festgestellt. Aufgrund der Tatsache, dass sich an diesem Straßenabschnitt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 km/h befindet, wurde die erlaubte Geschwindigkeit um 87 km/h überschritten (die Messtoleranz wurde dabei bereits abgezogen).

Anzeige

Probeführerschein abgenommen

Der Lenker wurde in weiterer Folge im Ortsgebiet von Stotzing zu einer Lenker-und Fahrzeugkontrolle angehalten. Im Zuge der Überprüfung wurde festgestellt, dass der 19jährige Motorradlenker im Besitz eines Probeführerscheines ist. Dieser wird dem Lenker durch die zuständige Bezirkshauptmannschaft entzogen werden.

Bei der genaueren Kontrolle des Motorrades wurde außerdem festgestellt, dass der Schalldämpfer (Dezibel Killer) aus der Auspuffanlage entfernt worden war. Aus diesem Grunde wurde auf dem Anhalteplatz Eisenstadt eine Messung mit dem Schallpegelmessgerät durchgeführt. Die Messung ergab eine Überschreitung der erlaubten Dezibel um 12,6 dB(A). Aus diesem Grunde wurde noch an Ort und Stelle wegen Gefahr im Verzuge die Kennzeichentafel abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Die jeweiligen Anzeigen wurden der zuständigen Bezirkshauptmannschaft erstattet.