2021: Viele Projekte, aber Geld ist knapp

Gleich in mehreren Gemeinden gehen 2021 Großprojekte an den Start oder werden fertiggestellt. Vor allem am Neusiedler See gibt es im kommenden Jahr einige Neuerungen.

Sigrid Janisch Erstellt am 31. Dezember 2020 | 04:23
440_0008_8000334_eis53sj_BB_Seebad
Angebot. Auch Wassersprotler sollen im Seebad Breitenbrunn im kommenden Jahr ein erweitertes Angebot erhalten.
Foto: zVg./BVZ

Die Gemeinden des Bezirkes haben sich für 2021 einiges vorgenommen, Projekte sollen umgesetzt werden. Gemeinsam ist vielen Gemeinden: Sie leiden unter Corona, das sich nicht nur auf die Gesundheit, sondern auch auf die Gemeindekassen niederschlägt. Bedarfszuweisungen und Einnahmen sind zurückgegangen.

Aber sie wollen Corona trotzen und haben schon einige Projekte geplant. So etwa im Seebad Breitenbrunn, das von Esterhazy Immobilien seit 1. Jänner 2019 geleitet wird. Die in den letzten Jahren begonnenen Sanierungsmaßnahmen werden auch in diesem Jahr fortgesetzt.
So soll zum einen die Gastronomie-Ausgabestelle mit überdachten Sitzmöglichkeiten erweitert werden. Zum anderen wird das Camping-Angebot erweitert, etwa durch „Glamping“. Das im Sommer 2020 erstmals angebotene „Glamping“, also gleichzeitiges Campen und komfortables Wohnen, soll ausgebaut werden.

Anzeige

Bereits im Sommer 2020 hatte es eigene Wohnwagen neben der Liegewiese gegeben. „Dieses spezielle Angebot in Kooperation mit dem Wohnwagenhersteller Gebetsroither vermittelte den Gästen besondere Tage direkt am See“, heißt es von Seiten Esterhazys. Da dieses Angebot sehr gut angenommen wurde, soll es im Sommer 2021 erweitert werden. Auch der Wassersport wird ausgebaut. So laufen derzeit Gespräche mit Wassersportanbietern, „um die Kompetenz im Wassersport weiter zu stärken“, wie Esterhazy Immobilien wissen lässt. Zusätzlich sollen auch die Open-Air-Veranstaltungen, die 2020 Corona-bedingt abgesagt werden mussten, im Jahr 2021 nachgeholt werden.

Bauprojekte am Neufelder See werden fertiggestellt

Auch am Neufelder See sollen laufende Bauprojekte abgeschlossen und neue gestartet werden. Der Wasserleitungsverband verlegt neue Rohre, die Durchzugsstraße ist aufgegraben. „Wir sind mehr oder weniger eine Baustelle“, fasst es Neufelds Bürgermeister Michael Lampel (SPÖ) zusammen. Neben den Bauarbeiten sollen Straßen saniert werden. Obwohl die Sanierung Landessache sind, ist die Gemeinde für die Einbauten, wie Kanal, zuständig. Eines der größeren Projekte der Stadtgemeinde ist die Sanierung der Neuen Mittelschule. Hier soll eine Schule der Zukunft entstehen. Schüler sollen in einer modernen Schule unterrichtet werden. Die Planungen mit Experten laufen bereits. Aber auch das Gemeindeamt soll zu einer bürgernahen Servicestelle umgebaut werden. Die daneben liegende, aufgelassene Bank Burgenland-Filiale soll in das Konzept des neuen Gemeindeamtes miteinbezogen werden, und die Straßenbeleuchtung in der gesamten Stadtgemeinde soll laut Bürgermeister Lampel auf LED umgestellt werden.

440_0008_8000495_eis53df_reitschule_hornstein
Baufortschritt. Die Neugestaltung der Reitschule in Hornstein schreitet voran.
zVg./BVZ

Und eines liegt dem Bürgermeister noch sehr am Herzen: das Seehotel. „Wir wollen einen neuen Betreiber finden“, betont Lampel und verweist darauf, dass es noch einige Zeit dauern wird, bis der Konkurs des Pächters Christian Reisinger durch ist. „Wir können erst ausschreiben und suchen, wenn der Konkurs durch ist“, so Lampel. Noch sind Christian Reisinger und der Masseverwalter die „Eigentümer“.

Reitschule wird fertig saniert

In Hornstein steht für 2021 Fertigstellung der Generalsanierung der Reitschule an. Die Bauarbeiten sind schon sehr fortgeschritten. Auf dem Dorfanger wird es vor allem grüner. Zusätzlich werden noch weitere Straßensanierungen umgesetzt. Ein größeres Projekt wird sicherlich der Feuerwehrhauszubau. Lange diskutiert, haben nun die Planungsarbeiten für den Zubau und die Sanierung des Feuerwehrhauses am bestehenden Standort begonnen. Noch unter Bürgermeister Christoph Wolfs Vorgängern wurde von einem Feuerwehrhaus im Blaulichtzentrum ausgegangen. Im Jahr 2021 soll mit dem Zubau der Fahrzeughalle begonnen werden. Und auch ein Jubiläum wird in Hornstein gefeiert: das 750-Jahr-Jubiläum. Für die 1.500 Seiten umfassende Ortschronik und die Jubiläumsfeiern wurden 150.000 Euro im Budget 2021 veranschlagt.

Eines der größten Projekte für Müllendorf ist sicherlich die Errichtung der Sektkellerei Schlumberger. Laut Schlumberger soll noch bis Februar geplant werden.

Großprojekte in Rust

Großprojekte gibt es in naher Zukunft auch in Rust. In der Storchenstadt soll 2021 mit dem – nicht unumstrittenen – Bau des Gastronomiebetriebs von Walter Eselböck begonnen werden. Dafür müssen noch die Widmungen des Stadthafens und der benachbarten Fläche getauscht werden. Neben einem Restaurant „ähnlich dem Haus im See“ in Fertörakos. Geplant sind dort auch fünf angeschlossene Appartements. Gebaut wird in der Freistadt auch für Camping-Gäste, das in die Jahre gekommene Storchencamp wird saniert und 2021 fertiggestellt. Als drittes Großprojekt steht die Errichtung eines modernen Bauhofs auf der Agenda.

Für Erneuerung sorgen aber nicht nur Bauprojekte, sondern auch Personalentscheidungen: In Mörbisch folgt Alfons Haider als Intendant der Seefestspiele und JOPERA auf Peter Edelmann, der Haider bis 2022 als als künstlerischer Leiter zur Seite stehen wird. 2020 fielen die Festspiele in St. Margarethen und Mörbisch der Pandemie zum Opfer.

Umfrage beendet

  • Geht ihr optimistisch ins neue Jahr?