28-Jähriger schlug Freundin (41): U-Haft. 28-Jähriger ist in U-Haft, weil er 41-jährige Freundin misshandelt haben soll. Polizei war im Einsatz und nahm ihn fest.

Von Doris Fischer. Erstellt am 02. Mai 2019 (05:37)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Streit. Weil die Freundin ihn aus seiner Wohnung schmeißen wollte, kam es zu gewalttätigen Szenen. Nachbarn alarmierten die Polizei.
Wodicka

Wie erst jetzt bekannt wurde, kam es am Mittwoch der Vorwoche in einer Wohnhausanlage im Bezirk Eisenstadt-Umgebung zu einer tätlichen Auseinandersetzung, die mit einer Verletzten und der Verhängung der U-Haft gegen den Täter wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung endete. Nachbarn hörten die Gewaltszenen und alarmierten die Polizei. Und es war nicht das erste Mal, dass der mutmaßliche Täter zugeschlagen hatte, wie eine Nachbarin bestätigte.

„Es wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen“

Der 28-Jährige soll auf seine 41-jährige Freundin eingeschlagen haben. „Sie hat nicht reagiert, sie bewegt sich nicht haben wir rufen gehört von der Polizei“, so eine Zeugin. Schließlich brach die Polizei die Türe auf und fand die 41-Jährige bewusstlos auf dem Boden liegend. Sie war mit Unterwäsche und einem T-Shirt bekleidet. „Angeblich hatte sie zwei Promille“, erzählt die Zeugin und ergänzt: „Angeblich wollte sie ihn aus seiner Wohnung rausschmeißen. Da ist er ausgerastet. Zuvor sind noch Gegenstände geworfen worden.“

Kurz nach dem Vorfall konnte der 28-Jährige von der Polizei festgenommen und in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht werden. Am vergangenen Sonntag wurde schließlich die Untersuchungshaft verhängt.

Der Vorfall wird vonseiten der Polizei bestätigt. „Es wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Er wurde weggewiesen“, heißt es bei der Polizei, die wegen des laufenden Verfahrens keine Einzelheiten zu dem Einsatz preisgeben möchte.