Gesuchter ging bei Planquadrat-Kontrolle ins Netz. Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle entdeckten Polizisten einen unter einer Decke versteckten Kroaten.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 01. November 2017 (05:37)
NOEN, www.BilderBox.com
Nicht ganz wie echte Polizisten, allerdings mit Pistole, Stift und Block „bewaffnet“ wollten zwei Mostviertler für Ruhe sorgen.

Kollege Zufall führte beim landesweiten Planquadrat am vergangenen Wochenende Regie. Bei einer routinemäßigen Pkw-Kontrolle ging den Polizisten ein Kroate ins Netz.

In Schützen wurde ein Auto im Zuge einer Verkehrskontrolle von Polizisten angehalten. Eine Frau war mit drei Kindern im Auto unterwegs. „Aufmerksame Polizeibeamte nahmen auf der Rücksitzbank eine Person unter einer Decke wahr, die versuchte, sich zu verstecken“, ist aus der Landespolizeidirektion zu hören.

Es folgte die Festnahme...

Schließlich kroch ein Mann unter der Decke hervor. Es wurde eine Kontrolle und eine Fahndungsanfrage durchgeführt. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den Mann, es handelte sich um den Gatten der Lenkerin, ein aufrechtes Aufenthaltsverbot wegen Delikten nach dem Strafgesetz in Österreich besteht. Daraufhin wurde der Mann festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum nach Eisenstadt gebracht. „Der Kroate wird des Bundesgebietes verwiesen werden“, versichert Jürgen Mayer von der Landespolizeidirektion Burgenland.

Insgesamt kontrollierten bei dem landesweiten Planquadrat 75 Polizisten 1.300 Fahrzeuge und führten bei 868 Lenkern einen Alkovortest durch. 17 Lenker waren in einem durch Alkohol beeinträchtigten Zustand unterwegs. Weiters konnte ein durch Suchtgift beeinträchtigter Mann im Bezirk Eisenstadt-Umgebung aus dem Verkehr gezogen werden. Er wurde dem Amtsarzt vorgeführt. Er war fahruntüchtig.