Klemenschitz an der Spitze des Bezirkskommandos

Gerald Klemenschitz löst Bernhard Strassner an der Spitze des Bezirksfeuerwehrkommandos ab.

Doris Fischer
Doris Fischer Erstellt am 03. Mai 2018 | 05:00
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
 Bezirksfeuerwehrkommando Eisenstadt
Das Bezirksfeuerwehrkommando. Josef Fröch, Stellvertreter Harald Nakovich, Bezirksfeuerwehrkommandant Gerald Klemenschitz mit dem scheidenden Kommandanten Bernhard Strassner (v.l.).
Foto: zVg

Bernhard Strassner – er stand dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung seit 2006 als Bezirksfeuerwehrkommandant vor – verabschiedet sich mit 30. Juni 2018 in den wohlverdienten „Feuerwehrruhestand“. Jetzt musste nach einem Nachfolger gesucht werden.

Gerald Klemenschitz, Franz Nechansky und Harald Heintz haben sich der Wahl gestellt. Geworden ist es letztendlich Gerald Klemenschitz. „Ich finde, dass es eine interessante und fordernde Herausforderung ist“, bringt der frisch gebackene Bezirksfeuerwehrkommandant Gerald Klemenschitz seine Bewerbung auf den Punkt.

Immerhin bringt der passionierte Feuerwehrexperte 28 Jahre Feuerwehrerfahrung und davon 20 Jahre im Bezirkskommando mit. Für die Zukunft hat sich Klemenschitz auch schon einiges vorgenommen: Er möchte in die einzelnen Feuerwehren hineinhören, bei Problemen behilflich sein und zwischen Bezirks- und Landesebene vermitteln.

„Fix ist auf jeden Fall, dass ich im Sinne der Feuerwehr agiere und mir Gehör verschaffen möchte“, fasst der Neo-Bezirksfeuerwehrkommandant seine Funktion zusammen. Als Stellvertreter steht dem Bezirksfeuerwehrkommandanten der Osliper Ortsfeuerwehrkommandant Harald Nakovich zur Seite.