Parteien zuversichtlich und siegessicher ins Finale. Tausende Haushalte wurden besucht, mindestens ebensoviele Prospekte und Geschenke verteilt — am Sonntag ist Zahltag.

Von Nina Sorger. Erstellt am 27. September 2017 (04:51)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Direkter Vergleich. Für die beiden Parteimanager Christoph Zarits (Bild) und Ivan Grujic (Foto im Text) ist besonders das Ergebnis ihrer beider Heimatgemeinde Zagersdorf spannend. Zarits kandidiert fürs Bürgermeisteramt.
BVZ

Wahl. Astrid Eisenkopf und Robert Hergovich rührten kräftig die Werbetrommel.
BVZ

Am Sonntag ist Wahl, und egal wie es ausgeht, den Wahlkampfmanagern fällt ein großer Stein vom Herzen: Eine monatelange Vorbereitung und ein harter Wahlkampf sind vorbei.

Und wie es scheint, sind sie vor der Wahl mit ihrer Arbeit zufrieden, alles läuft nach Plan. Ivan Grujic (SPÖ): „Die SPÖ-Ortsparteien haben ihre Ideen für die jeweilige Gemeinde präsentiert und einen hervorragenden Wahlkampf geführt. Die SPÖ-Bezirksorganisation und die Betreuungsmandatare haben sich bemüht, ein starker Service-Partner für die Ortsparteien zu sein. Insofern ist alles nach Plan gelaufen.“

Christoph Zarits von der ÖVP strahlt: „Wir konnten einen guten Wahlkampf führen, weil viele Funktionäre hoch motiviert sind und wir eine positive Stimmung haben, die wir in dieser Form noch nicht erlebt haben. Mit insgesamt 821 Kandidaten im Bezirk sind wir top aufgestellt.“

Bürgermeister: SPÖ hat 14 und die ÖVP 11

Zarits weiter: „Das Engagement hat mich begeistert. Diese Leute, die sich für ihre Gemeinde einsetzen und alles geben, sich Urlaub nehmen, um Hausbesuche zu machen, diese Leute motivieren mich und das gesamte Team der ÖVP.“

Auch bei der SPÖ ist man offenbar zufrieden. Ivan Grujic: „Die SPÖ-Ortsparteien haben teils sogar noch mehr umgesetzt, als ursprünglich geplant. In Klingenbach konnte sich die SPÖ-Ortsorganisation beispielsweise über so viel Zuspruch bei SPÖ-Veranstaltungen freuen, dass mit den Mehreinnahmen ein Spielgerät für den Kinderspielplatz angekauft werden konnte.“

Für die Parteimanager Ivan Grujic (Bild) und Christoph Zarits ist besonders das Ergebnis ihrer beider Heimatgemeinde Zagersdorf spannend. Zarits kandidiert fürs Bürgermeisteramt.
BVZ

Auch die Wahlziele sind klar, so Grujic: „Wir wollen dazugewinnen! Die SPÖ-Ortsparteien haben nicht nur einen sehr guten Wahlkampf abgeliefert, sondern auch in den letzten fünf Jahren einen hervorragenden Job für die Gemeinden gemacht.“

Die ÖVP sieht sich auf der Überholspur. Zarits: „Wir wollen die Anzahl der Bürgermeister erhöhen und Mandate dazugewinnen. Wir haben die Chance, im Bezirk Eisenstadt mehr Bürgermeister zu stellen als die SPÖ. Das ist unser Ziel und darauf arbeiten wir hin.“ Derzeit hat die SPÖ 14, die ÖVP elf Bürgermeister im Bezirk Eisenstadt.