Eisenstädter Gastronomie: Sturm auf „neuen Benji“. Nach dem ersten Monat zieht „Benji“ Yıldız zufrieden Bilanz: Sein neues Kebap-Lokal mit gesunden Innovationen kommt super an.

Von Markus Kaiser. Erstellt am 03. Oktober 2020 (06:03)
Bünyamin „Benji“ Yıldız mit seinem neuen Kalbs-Kebap
BVZ

Bünyamin Yıldız kennt man im ganzen Bezirk als „Benji“. Seit September hat er nicht nur sein Kebap-Lokal am Domplatz und im Technologiezentrum, sondern auch ein extra von den Eisenstädter Schandl Architekten designtes Lokal beim EZE.

Das neue Designer-Lokal.
BVZ

„Ich versuche hier auch andere Speisen anzubieten, wie Pizza, verschiedene Salat-Boxen oder auch Kebap mit Kalbsfleisch. Das kommt gut an“, erklärt er der BVZ bei einer ersten Bilanz.

Er will hier auch den Schwerpunkt auf gesunde Ernährung legen: Das Brot ist Vollkorn und vegan, es gibt auch viele Alternativen zu Fleisch. Was bestellen die Eisenstädter am häufigsten? „Immer noch den klassischen Kebap“, muss Benji lachen.

„Eisenstadt hat mir so viel gegeben! Ich bin froh, dass ich jetzt erwas zurückgeben kann.“Bünyamin „Benji“ Yıldız

Was ihm wichtig ist: Er bemüht sich um regionale Zutaten und Zulieferer, sei es das Brot, die Mehlspeise zum Kaffee oder eben das Gebäude selbst.

Weg aus Eisenstadt will Benji nicht mehr, auch, wenn er genug Möglichkeiten und Angebote hatte. „Eisenstadt hat mir so viel gegeben, ich bin froh, dass ich jetzt in der Situation bin, dass ich jetzt Eisenstadt etwas zurückgeben kann“, freut sich Benji. Und wenn man sich so unter seinen Gästen umsieht: Es freuen sich auch alle ihm mit.