Müllendorfer Logistikhalle: Verzögerung und Netzprobleme

Erstellt am 21. Juni 2022 | 05:28
Lesezeit: 2 Min
Logistikhalle Businesspark Müllendorf Symbolbild 440_0008_8390073_eis24wp_garbe.jpg
Baustelle. Die Arbeiten am Logistik-Bau der norddeutschen GARBE dauern länger als geplant. Probleme auch bei geplanter PV-Anlage.
Foto: Wagentristl
Die Logistikhalle mit Vermietungskonzept im Businesspark Müllendorf soll nun doch erst mit September den Betrieb starten. Dachflächen-Photovoltaik scheitert am Stromnetz, beklagt der Betreiber.
Werbung

Eigentlich wollte man bereits im Juni den Betrieb starten, nun dauert beim Hamburger Logistikkonzern GARBE, der derzeit eine Logistikhalle zur Vermietung errichtet, der Bau doch länger als geplant. Damit sind die norddeutschen Logistiker freilich nicht alleine, europaweit kommt es aufgrund der Baustoffknappheit, hoher Auslastung und steigender Kosten zu Verzögerungen bei Bauprojekten. „Wir gehen von einem Start zum ersten September aus“, heißt es vom Unternehmen auf BVZ-Anfrage.

Neuer Termin für die Fertigstellung ist nun Ende August 2022, wie der Konzern mitteilt. Auch die Gespräche mit potenziellen Mietern seien demnach in der Zielgerade, betont GARBE: „Wir gehen davon aus, dass wir die Gesamtfläche in den nächsten Tagen vermietet haben, der Mietvertrag ist final.“

PV-Anlage scheitert (noch) am Stromnetz

Angekündigt wurde seitens des Unternehmes auch schon im Vorfeld der Bauarbeiten, dass das ganze Dach mit Photovoltaik-Anlagen bestückt werden soll.

Hier vermeldet das Unternehmen Rückschläge: am Wille scheiterten die Pläne nicht, sondern am Stromnetz: „Wir haben die gesamte Statik für die Immobilie so ausgelegt, dass wir eine PV-Anlage aufsetzen können. Leider ist das vorhandene Netz momentan noch nicht so ausgelegt, dass wir den produzierten Strom dort einleiten können. Sobald das der Fall ist, werden wir das Dach entsprechende aufrüsten.“

Grundsätzlich baue GARBE auf alle seine Neubauhallen eine PV-Anlage und rüste auch seine sich im Bestand befindlichen Immobilien nach, versichert der Konzern.

Werbung