Vierfaches Schnäppchen für Wimpassing. Der SV Wimpassing schlug kurz vor dem Ende der Transferzeit noch einmal zu. Von Philipp Frank

Von Philipp Frank. Erstellt am 01. Februar 2017 (02:50)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Frank Egharevba (M.) soll im Frühjahr mit seinen Toren für mehr Punkte auf dem Wimpassinger Konto sorgen, als im Herbst.
BVZ, Stritzl

Kurz vor dem Übertrittszeitende schlug der SV Wimpassing noch einmal auf dem Transfermarkt zu und verpflichtete ein Quartett. Der wohl bekannteste Name der drei Neuen ist jener des Stürmers: Frank Egharevba kommt vom SV Würmla und soll in der Rückrunde für die nötigen Tore sorgen.

Klingenbach holt noch einen Youngster

Im Herbst brachte es Egharevba immerhin auf sechs Treffer für den niederösterreichsichen Landesligisten. Mit Simon Tichy wurde ein weiterer Stürmer verpflichtet. Er kommt von Slovan Bratislava und wurde auch mehrmals getestet. Der Dritte im Bunde ist Patrik Polacek. Er wechselt von MFK Dubnica aus der Slowakei nach Wimpassing und soll in der Innenverteidigung zum Einsatz kommen.

Zudem wurde mit Fatih Bas ein neuer Ersatzgoalie verpflichtet. Bas kommt aus Neufeld und ersetzt dort Markus Seitl als Zweiergoalie. Wie bereits berichtet kommt mit Kristof Erlinger ein Youngster vom SV Sankt Margarethen zur Mannschaft von Trainer Markus Kernal.

Kurz vor dem Ende des Transfersfenster hat auch der ASK Klingenbach seine Kader etwas verbreitert. Von Würmla wurde noch ein junges Talent verpflichtet. Armin Kamenjasevic durchlief sämtliche Nachwuchsteams bei Rapid Wien und kickte zuletzt in Würmla, wo er an einem Kreuzbandriss laborierte.