Digitale Gästeregistrierung für Betriebe in Eisenstadt. Die Landeshauptstadt Eisenstadt bietet Betrieben und Vereinen ihr System zur digitalen Gästeregistrierung an, das sie seit November in Verwendung hat.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 29. April 2021 (11:18)
Symbolbild
APA

Damit sollen Gäste ab 19. Mai in der ganzen Stadt auf ein einheitliches Registrierungssystem zurückgreifen können, sagte Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP) am Donnerstag. Ab dann müssen sie beim Besuch von Veranstaltungen oder Lokalen einen negativen Coronatest oder eine Impfbestätigung vorzeigen und sich registrieren.

Das System, das die Stadt in Kooperation mit der Firma Datasys zur Verfügung stelle, sei einfach zu handhaben und erspare den Betrieben eine "Zettelwirtschaft", betonte Steiner in einer Aussendung. Anstatt sich auf eine Liste einzutragen, scannen die Gäste beim Eingang einen QR-Code, der als eine Art "digitale Visitenkarte" fungiert. Die Daten sind laut Steiner verschlüsselt und werden nur im Falle eines Contact Tracings ausgelesen. Eisenstädter, die kein Internet oder kein Smartphone haben, können sich ihren persönlichen QR-Code in der Bürgerservicestelle des Rathauses generieren lassen.