Nur zwei positive Antigentests in Eisenstadt. In der burgenländischen Landeshauptstadt Eisenstadt sind bei den Corona-Massentests bis Dienstagnachmittag nur zwei positive Antigentests verzeichnet worden, teilte Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP) wenige Stunden vor dem Ende der Testungen im Burgenland mit.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 15. Dezember 2020 (17:04)
Zahl der Neuinfektionen geht deutlich zurück (Symbolbild)
Zahl der Neuinfektionen geht deutlich zurück (Symbolbild)
APA/AFP

Einer der beiden Tests sei falsch positiv gewesen, der anschließende PCR-Test sei negativ ausgefallen. Insgesamt wurden in der größten Teststation des Bundeslandes rund 6.000 Menschen getestet.

Rund 4.000 Teilnehmer seien Eisenstädter gewesen. "Damit haben wir eine vergleichsweise gute Quote von 31 Prozent jener Personen, die getestet hätten werden können", betonte Steiner. Bei den acht Teststraßen hätte man Kapazitäten für bis zu 19.500 Tests gehabt.

Die Zusammenarbeit zwischen Stadt, Bundesheer, Rotem Kreuz, Samariterbund und Freiwilligen habe gut funktioniert, sagte der Bürgermeister. Verbesserungsbedarf sehe er aber bei der Kommunikation des Landes. Die Stadt sei "sehr kurzfristig" informiert worden, dass die Teststation im Allsportzentrum eingerichtet werde. "Ich glaube, mit einer besseren Kommunikation des Landes hätten wir mehr Beteiligung erzielen können. Ich hoffe, dass wir die Kommunikationsprobleme aus der Welt bekommen für die Tests im Jänner", sagte Steiner.

Das Bundesheer habe die Gemeinden mit Know-how aus den Massentests des Bildungspersonals unterstützt, betonte der burgenländische Militärkommandant Gernot Gasser. Die österreichweit eher geringe Teilnahme könne er nicht nachvollziehen. "Wenn nur jeder vierte Österreicher zum Test geht, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Was muss denn noch passieren?", meinte er.

Steiner sprach sich gegen ein Anreizsystem für die Testungen im Jänner aus. "Ich glaube, eine Gratis-Testung sollte Anreiz genug sein", betonte er. Für eine zweite Testwelle sei die Stadt jedenfalls "gut gerüstet", sagte der Bürgermeister.