Diözese Eisenstadt bietet "Fastensuppe to go"

Weil die traditionellen Fastensuppenessen aufgrund der Coronakrise heuer nicht in gewohnter Form stattfinden können, hat die Diözese Eisenstadt eine coronakonforme Alternative entwickelt.

Erstellt am 12. März 2021 | 15:04
Suppe
Symbolbild
Foto: Ahanov Michael/shutterstock.com

Das Hilfswerk Fastenaktion und die Katholische Frauenbewegung bieten rund um den fünften Fastensonntag "Fastensuppe to go" an, teilte Bischof Ägidius Zsifkovics am Freitag in Purbach mit, wo er mit Koch Max Stiegl und Sonnentor-Geschäftsführer Hannes Gutmann Suppe im Glas servierte.

Anzeige

Allen Pfarren wird ein "Fastensuppenpaket" von Stiegl gratis zur Verfügung gestellt, mit dem sie etwa nach Gottesdiensten eine Fastensuppenaktion zum Mitnehmen durchführen können. Das Paket enthalte eine Anleitung und sei für circa 70 Liter Suppe ausgerichtet, sagte Zsifkovics. Außerdem werden in den Kirchen Suppengewürze aufliegen, die gegen eine Spende mitgenommen werden können.