„Black lives matter“ auch mit Eisenstädter Beteiligung

Die Demonstrationen nach dem gewaltsamen Tod des US-Amerikaners George Floyd durch einen Polizisten nahmen in Minneapolis ihren Ausgang, schwappten seither aber auf fast alle Teile der Welt über.

BVZ Redaktion Erstellt am 13. Juni 2020 | 04:46
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7871442_eis24wagi_titelidee_blm.jpg
Anti-Rassismus. Regina und Weronika machten sich zur „Black lives matter“-Demo in Wien auf.
Foto: MWl

Sogar bis nach Eisenstadt kam die „Black Lives Matter“-Bewegung: Regina und Weronika machten sich, wie viele andere Burgenländer auch, auf den Weg nach Wien um gegen Rassismus zu demonstrieren.