Sanierungsverfahren über Pflegedienst eröffnet

Erstellt am 05. Januar 2021 | 11:21
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7203094_owz12cari_insolvenz_konkurs_hirczy_bau.jpg
Zum zweiten Mal in Insolvenz. Über das Vermögen der Firma Hirczy-Bau wurde am Landesgericht Eisenstadt ein Sanierungsverfahren eröffnet.
Foto: BVZ, zVg/Bilderbox
Am Landesgericht Eisenstadt ist am Dienstag ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung über den mobilen Pflegedienst "Die Helferlein" eröffnet worden.
Werbung

Der gemeinnützige Verein aus Zurndorf (Bezirk Neusiedl am See) hatte aufgrund von wirtschaftlichen Problemen einen Insolvenzantrag gestellt, teilte der Gläubigerschutzverband Creditreform mit. Betroffen sind 17 Mitarbeiter und 109 Klienten.

Die Zahl der Gläubiger sowie die Höhe der Aktiva und Passiva müssen laut Creditreform erst eruiert werden. Den Gläubigern werde eine Quote von 20 Prozent, zahlbar binnen zwei Jahren, angeboten. Forderungen können bis 8. Februar angemeldet werden. Die erste Gläubigerversammlung ist für 22. Februar und die Abstimmung über den Sanierungsplan für 22. März geplant. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Peter Hajek aus Eisenstadt bestellt.

Das Land Burgenland hatte zuvor bereits angekündigt, dass die Mitarbeiter des Vereins in den Psychosozialen Dienst, eine Tochter der KRAGES (Burgenländische Krankenanstalten Ges.m.b.H.), übernommen werden. Damit soll die Betreuung der 109 Klienten sichergestellt werden.

Werbung