Jäger´s Gastwirtschaft: Neuer Pächter für Golf-Gastro

Erstellt am 08. April 2022 | 05:42
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8322552_eis14wp_golf_kantine_andere_.jpg
Peter Jäger, der zuletzt den Florianihof in Mattersburg leitete, ist seit 1. April neuer Pächter der Golf-Kantine in Donnerskirchen, die er nun mit Gattin Karin führt.
Foto: zVg Hochleitner
Peter Jäger führt seit 1. April die Kantine im Golfclub Neusiedlersee-Donnerskirchen. Die ganze Familie packt mit an.
Werbung
Anzeige

Am 1. April startete in Donnerskirchen die Golf-Saison. Im Club-Bereich des GC Neusiedlersee-Donnerskirchen hat sich dabei über den Winter einiges getan. Timea Gosztola verabschiedete sich als Pächterin der Club-Gastro, für sie übernahm Peter Jäger. Der Gastronom passte die Räumlichkeiten dabei auch gleich seinen Bedürfnissen an: „Wir haben die Küche professionalisiert und neue Geräte angeschafft, um ordentlich arbeiten zu können“, erklärt Jäger voller Elan. Mit an Board ist auch ein Koch, der zuletzt im Henricci in Eisenstadt in der Küche zauberte.

Hochwertig, aber nicht übertrieben will er künftig „Jäger‘s Gastwirtschaft“ führen. Der Donnerskirchener führte zuletzt den Florianihof, den er nach der Commerzialbank-Pleite (bis dahin Eigentümer des Mattersburger Betriebes) übernahm. Seine kulinarischen und beruflichen Stationen davor beeindrucken ebenfalls: Balance Resort Stegersbach, Transgourmet und Almdudler waren etwa drei bisherige Kapitel in Jägers Leben.

Familienbetrieb statt Großunternehmen

Nun also folgt die Golfclub-Gastro in Jägers Vita. Unterstützung bekommt er dabei von der ganzen Familie. „Meine Tochter Sarah ist eine große Hilfe, meine Gattin Karin sorgt für selbstgemachte Kuchen und Mehlspeisen. Auch Bruder Michael Hochleitner trägt mit Fotografie und Design zum Familienbetrieb bei. „Hausgemacht“ sei dabei die oberste Prämisse.

Die Feuerprobe legt Jäger am Samstag beim Eröffnungsturnier des GC Neusiedlersee-Donnerskirchen ab. Im Anschluss erwartet er das kritische Urteil von etwa 60 Gästen — „sofern das Wetter passt“. An oberster Stelle stehe dabei das Feedback der Gäste. „Meine Art ist es nicht, stur mein Ego durchzusetzen. Wir sind anpassungsfähig und arbeiten für die Gäste“, gibt sich Jäger offen und widmet sich wieder seinen Limonaden-Kreationen.

Werbung