Verein Genuss Burgenland mit neuen Schwung. Der Verein Genuss Burgenland bringt qualitativ hochwertige Erzeugnisse von burgenländischen Produzenten zu den Konsumenten.

Von Sigrid Janisch. Erstellt am 17. März 2018 (06:15)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Team. Engelbert Rauchbauer, Maria Busch, Manuela Nechansky und Elise-Marie Hütterer.
Janisch

Das grundlegende Ziel des Vereins Genuss Burgenland, der im Donnerskirchner Martinsschlössl sein Zuhause hat, ist die „hochqualitative Vermarktung hochwertiger agrarischer Produkte“, erklärt Vereinsobmann Engelbert Rauchbauer. Nach einem kritischen Rechnungshofbericht startet der Verein nun neu durch.

Events wie Verkostung für REWE-Einkäufer

„Alle Belege wurden nachgereicht und die verschiedensten Prüfungen sind beendet. Im November hat sich die Landesregierung eindeutig zu uns bekannt und sie wird uns weiter unterstützen“, freut sich Obmann Engelbert Rauchbauer.

Seither arbeitet das Team rund um ihn, mit Geschäftsführerin Elise-Marie Hütterer, Projektentwicklerin Maria Busch und Manuela Nechansky, daran, agrarische Produkte, wie die im Schlössl gezüchteten Austernpilze, mit Endkunden zusammen zu bringen.

Das wird etwa durch Veranstaltungen ermöglicht, wie die Verkostung für REWE-Einkäufer Anfang März, wo rund 60 Produzenten sich und ihre Produkte präsentierten. „So entstand auch die Idee von ,GansBurgenland‘ in diesen Räumen. Nicht immer ist unser Siegel drauf“, schmunzelt Rauchbauer.

Auch Workshops, wie ein Kinderkochkurs oder ein Kurs zum Herstellen von Naturkosmetik, gibt es. „Die Räumlichkeiten können für verschiedene Veranstaltungen gemietet werden, etwa Hochzeiten“, so Rauchbauer.