Grüner Kindergarten kommt auch in St. Georgen. Der Bau des neuen Kindergartens in St. Georgen startet, in etwa einem Jahr ziehen die Kinder in ihr neues, „grünes“ Haus.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 10. September 2019 (16:41)
M. Wagentristl
Zukunft. Bürgermeister Thomas Steiner (stehend hinten, grauer Anzug) und OSG-Chef Alfred Kollar (linksdaneben) luden die Kinder und den Betreuerstab des Kindergartens St. Georgen zum Spatenstich.

Am vergangenen Freitag erfolgte der Spatenstich für den Neubau des Kindergartens in St. Georgen. Die Stadt wird durch den Bau mit der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) und dem Eisenstädter Architekturbüro plusminusnull das bestehende Angebot deutlich ausgeweiten: zu den drei bestehenden Kindergartengruppen kommen künftig noch zwei Kinderkrippengruppen dazu. Weiters werden natürlich auch die entsprechenden Nebenräume wie Büro, Küche, Speisesaal, Therapie- und Bewegungsräume, etc. errichtet.

BVZ
Symbol. Die Linde, die Ortsvorständin Heidi Hahnekamp hält, wurde von der OSG als Startschuss für die neue Begrünungspolitik eingesetzt.

OSG-Chef Alfred Kollar betonte in seiner Rede, nicht nur das neue sondern auch die bestehenden 2.000 Wohnungen und Reihenhäuser in Eisenstadt begrünen zu wollen.

Laut Auskunft aus dem Rathaus betragen die Errichtungskosten etwa 2,38 Millionen Euro. Von der Stadt wurden Mittel aus dem Verkauf der alten Liegenschaft in der Höhe von 390.000 sowie die Landesförderung von 379.000 Euro eingebracht. Für den laufenden Betrieb wurde mit der OSG ein unbefristetes Mietmodell vereinbart. Eigentümer der Gründe auf der Pfarrwiese ist die Diözese Eisenstadt, mit der die OSG einen langjährigen Baurechtsvertrag abschloss.

Neben dem neuen Kindergarten wird die OSG auf der Pfarrwiese auch neun Wohnungen errichten, die sich gut in das dörfliche Erscheinungsbild einfügen sollen. Bis zur Inbetriebnahme des neuen Kindergartens in St. Georgen wird noch das bestehende Gebäude am Graben genutzt. Für die zweite Jahreshälfte 2020 ist dann die Übersiedlung auf die Pfarrwiese geplant. Das Gebäude des bestehenden Kindergartens wird an die OSG verkauft.