Runder Tisch: Bahnkreuzung erhält LED-Lichtzeichen

Vor zwei Wochen hatte der Zusammenstoß eines Zuges mit einem Pkw an der Bahnkreuzung in der Eisbachstraße in Eisenstadt zwei Todesopfer gefordert. Auf Initiative von Verkehrslandesrat Heinrich Dorner (SPÖ) fand am Mittwoch ein Runder Tisch mit Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP), Experten des Landes und der ÖBB statt.

Erstellt am 07. Oktober 2020 | 12:02
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Vertrag Rechtstipp Vertragsabschluss Handshake Handschlag Vertrag Symbolbild
Symbolbild
Foto: www.shutterstock.com/thodonal88

Man verständigte sich laut Aussendung darauf, als erste Sofortmaßnahme in den nächsten Wochen die bestehende Lichtzeichenanlage auf LED-Technik aufzurüsten.

Anzeige

Dadurch soll die Erkennbarkeit des Rotlichts bei tief stehender Sonne wesentlich verbessert werden, hieß es. In weiterer Folge soll es zur Errichtung einer Schrankenanlage kommen. Größtmögliche Sicherheit sei das gemeinsame Ziel von Land, Stadt Eisenstadt und ÖBB, wurde betont.