Baustellenzeit startet. In der Eisenstädter Bahnstraße, Glorietteallee und St. Rochus-Straße kommt es in den Ferien zu Bauarbeiten und Verkehrs-Einschränkungen.

Von Markus Kaiser. Erstellt am 24. Juni 2021 (03:54)
symbolbild baustelle
Symbolbild
NOEN, Pixabay.com

Sommerzeit ist Baustellen-Zeit – und diese startet heuer rund um den 28. Juni. Ab dann werden bei der Kreuzung B50/Bahnstraße zuerst Fernwärme-Leitungen verlegt, danach wird diese zu einer ampelgeregelten Kreuzung umgebaut (die BVZ hatte berichtet). Während der Verkehr auf der B50 in beiden Richtungen weiter möglich ist, ist die Ein- und Ausfahrt in die untere Bahnstraße von der B50 aus nicht möglich. Zum Bahnhof kommt man in dieser Zeit nur über die Laschoberstraße. Die Bauarbeiten dauern bis August.

Am 5. Juli starten zwei weitere Baustellen: Im Bereich der Glorietteallee und der St. Rochus-Straße werden Wasser- und Gasleitungen saniert. Die Glorietteallee wird dadurch bis 5. September zur Einbahn in Richtung Joseph Haydn-Konservatorium.

Neues Gesicht für St. Rochus-Straße

Bei einem Anrainer-Gespräch am vergangenen Montag präsentierte die städtische Baudirektion die Pläne für die Umbau-Arbeiten im Sommer. In den ersten zwei Wochen kann gar nicht in die St. Rochus-Straße eingefahren werden. Danach ist ein Abbiegen vom „Cebu“ kommend sowohl Richtung Innenstadt als auch Richtung Volksschule verboten (Ausnahme: Linienbusse). Die Stadt bemüht sich für die Anrainer um reservierte Parkplätze auf der unteren St. Rochus-Straße. Danach soll der Straßenzug rundumerneuert werden, so ist etwa eine Begrünung angedacht.