Brandstifterin geständig

Nur wenige Tage nach dem Brand in der Eisenstädter Industriestraße gelang der Polizei ein Ermittlungserfolg. Motiv der Täterin unklar.

Erstellt am 06. August 2021 | 06:25
440_0008_8144531_eis31wp_brand.jpg
Brandstiftung. In der Industriestraße in Eisenstadt ging ein Müllcontainer in Flammen auf. Die Täterin konnte wenige Tage nach der Tat bereits ausgeforscht werden. FF Trausdorf
Foto: BVZ

Vergangene Woche stand in der Industriestraße ein Container in Vollbrand. Kurz vor Mitternacht rückten die Feuerwehren Eisenstadt, Kleinhöflein und Neufeld zum Brandeinsatz aus. Insgesamt waren vier Feuerwehren mit 60 Leuten im Einsatz.

Die Florianis erblickten schon von der Weite Rauch und Flammen, die Trausdorfer Wehr traf daher gleich in voller Atemschutz-Montur ein und stand den Eisenstädter Kollegen zur Seite. Durch das rechtzeitige Einschreiten der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das benachbarte Gebäude und somit ein Großbrand verhindert werden. Ein Teil des Daches wurde von der FF Neufeld abgetragen, um allfällige Glutnester erkennen und bekämpfen zu können.

Anzeige

Da die Brandursache zunächst nicht klar war, schritt die Feuerwehr im Anschluss zur Inspektion. Relativ schnell stand Brandstiftung im Raum, weshalb auch das Videomaterial der Überwachungskameras herangezogen wurde. Vor Ort waren auch die Brandermittlungsbeamten des Landeskriminalamtes. Die Schäden beschränken sich glücklicherweise auf den vollkommen zerstörten Müllsammelplatz. Die genaue Höhe des Sachschadens konnte derzeit noch nicht ermittelt werden.

Brandstifterin durch Videos überführt

Videoaufnahmen, auf denen eine Frau mittleren Alters zu sehen ist, führten die Beamten letztlich auf die richtige Spur. Bei der Einvernahme der 46-Jährigen aus Eisenstadt zeigte sich diese umgehend geständig. „Die Brandstifter befinden sich meist in unmittelbarer Nähe zum Tatort — auch diesmal war es so“, erklärt Polizei-Pressesprecher Heinz Heidenreich den schnellen Ermittlungserfolg. Das Motiv der Täterin ist unklar. Ein Zusammenhang mit anderen Bränden in Eisenstadt „konnte nicht ermittelt werden.“