Crash und Brand-Alarm: FF im doppelten Einsatz. Der späte Mittwochnachmittag verlief für die Mitglieder der Freiwilligen Stadtfeuerwehr Eisenstadt anders als geplant...

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 21. Dezember 2017 (08:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Um 17.16 Uhr rückten die Eisenstädter Florianis zu einem Brandmeldeanlagenalarm ins Landhaus Eisenstadt aus. Beim Ausrücken wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Georgen ebenfalls alarmiert, um gegebenenfalls einen Atemschutzreservetrupp vor Ort zu haben.

Schon von weitem war Brandgeruch zu vernehmen

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte erkundete der Einsatzleiter gemeinsam mit einem Atemschutztrupp den ausgelösten Melder, wobei bereits von weitem Brandgeruch wahrnehmbar war.

Die Feuerwehrleute kontrollierten mit der Wärmebildkamera den betroffenen Bereich und schalteten ihn stromlos, es waren nur Belüftungsmaßnahmen notwendig. Die FF St. Georgen konnte anschließend wieder abrücken. Insgesamt standen bei dem Einsatz zwei Feuerwehren mit insgesamt 4 Fahrzeugen und 26 Mann rund eine Stunde im Einsatz. Weiters war auch die Exekutive vor Ort.

"Es ist vermutlich aufgrund eines technischen Defektes zu einem Schmorbrand gekommen, welcher durch die automatische Brandmeldeanlage detektiert wurde", erklärte die Stadtfeuerwehr Eisenstadt in einer Aussendung am Mittwochabend.

Drei Autos krachten bei der neuen Waschstraße zusammen

Kurz nach dem Einrücken ins Feuerwehrhaus wurde die Stadtfeuerwehr erneut alarmiert, diesmal zu einem Verkehrsunfall auf die Ruster Straße auf Höhe der neuen Waschstraße.

Drei PKW waren zusammengestoßen, sie blieben "fahruntüchtig und verkehrsbehindernd stehen" wie die Florianis in ihrer Aussendung vermeldeten. Die Freiwillige Stadtfeuerwehr Eisenstadt wurde zur Fahrzeugbergung und zum Freimachen der Verkehrswege angefordert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte sicherte man sofort die Einsatzstelle ab, damit es nicht zu Folgeunfällen kommt. Zwei der drei beteiligten Fahrzeuge konnten selbst auf einen naheliegenden Parkplatz fahren, das dritte Auto schoben die Florianis auf den Abschleppanhänger.

Glücklicherweise wurde bei diesem Unfall niemand verletzt. Die Exekutive war vor Ort und regelte den Verkehr rund um die Unfallstelle. Die FF Eisenstadt war mit 2 Fahrzeugen und 11 Mann vor Ort.