Digitaler Ausbau in Schulen geplant. Die Schulen im Zuständigkeitsbereich der Gemeinde werden mit flächendeckendem WLAN und einer Cloud ausgestattet.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 26. Juli 2021 (05:42)
440_0008_8133173_eis29wp_schule_eisi
Zeitgemäß. Die Vize-Bürgermeister Istvan Deli (ÖVP, l.) und Otto Kropf (SPÖ, r.) stellten mit Bürgermeister Thomas Steiner die Projekte vor.
WP

Die Pandemie hat die Digitalisierung enorm beschleunigt. Um mit der Entwicklung Schritt zu halten, setzt Eisenstadt nun auf eine „Digitale Bildungsoffensive“.

Dabei wird in den Schulen, die in den Zuständigkeitsbereich der Gemeinde fallen, flächendeckend WLAN installiert. Konkret geht es um die Volksschulen Eisenstadt, St. Georgen und Kleinhöflein, die Polytechnische Schule, die MS Rosental, die Sonderschule und die Musikschule.

Zudem soll eine „Eisenstädter Bildungswolke“ — eine Cloud für alle Schulen — installiert werden, die „ein weiterer richtungsweisender Schritt für den zukunftsfitten Bildungsstandort Eisenstadt“ bieten soll, erklärte Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP) bei einer Pressekonferenz im Rathaus. Beide Projekte sind mit jeweils 40.000 Euro veranschlagt.

Die VS Eisenstadt und die Zentralmusikschule sind bereits mit WLAN ausgestattet, „die weiteren Standorte folgen schrittweise in den kommenden Wochen“, so Vize-Bürgermeister Istvan Deli (ÖVP). Bis zum Schulstart sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.

„Es werden alle sechs Schulen von den Maßnahmen profitieren“, ist auch Vize-Bürgermeister Otto Kropf (SPÖ) überzeugt.