Feierliche Gottesdienste der Diözese bald im Livestream

Die Diözese Eisenstadt hat eine Neugestaltung ihrer Internet-Homepage (http://www.martinus.at) zum Anlass genommen, um das Angebot im Informations- sowie im spirituellen Bereich auszuweiten.

Redaktion, APA Erstellt am 02. November 2017 | 12:06
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Dom Kirche Eisenstadt Eisenstädter Dom
Foto: Werner Müllner, Werner Müllner

Künftig sollen laut Aussendung etwa Gottesdienste zu besonderen Anlässen und Festtagen aus dem Martinsdom via Livestream auf http://www.martinus.at übertragen werden. Zudem wird den Pfarren eine Kommunikationsplattform angeboten.

Erstmals wird ein Gottesdienst - das große Pontifikalamt mit Bischof Ägidius Zsifkovics am 11. November im Martinsdom - über die diözesane Homepage live gestreamt. Der Live-Stream sei als besonderes Service gedacht, um all jenen das Mitfeiern zu ermöglichen, die nicht selbst den Gottesdienst vor Ort besuchen können, erläuterte Webmaster Markus Heuduschits.

Pfarren sollen die neue Homepage ohne zusätzliche Kosten und anwendungsfreundlich als Kommunikationsportal nutzen können. "Alle Pfarren sind herzlich eingeladen, sich an der gesamten kirchlichen Kommunikation zu beteiligen und Beiträge, Berichte, Artikel oder einfach Serviceangebote wie Termine und Ankündigungen auf dem Portal der Diözese Eisenstadt zu schalten", so Bischof Zsifkovics.

Auf der Startseite steht das Tagesevangelium im Mittelpunkt. Ein eigener Bereich "Unterstützung" bietet Auskünfte auf Anliegen und häufig gestellte Anfragen, etwa zu Themenbereichen wie Taufe und Hochzeit. Unter dem Menüpunkt "Glaube" werden Gebete und Fürbitten zu den unterschiedlichsten Themen und Anlässen angeführt.

Bestimmte Artikel und Beiträge auf der Homepage sind mit einem "Martinstat-Icon" gekennzeichnet: Ihre Inhalte haben mit dem Gedanken des Teilens, wie ihn der hl. Martin gelebt und vorgelebt habe, zu tun, schildert Heuduschits.