Fernwärme-Bauarbeiten führen zu Umleitungen. Zwei große Projekte werden gerade in der Landeshauptstadt umgesetzt: der Ausbau der Fernwärme und Kanalbauarbeiten.

Von Doris Fischer. Erstellt am 12. November 2020 (04:22)
Information der Stadt. Auf dem Plan sind die Baustellen in Eisenstadt sichtbar. Die Ruster Straße wird teilweise in den Nachtstunden gesperrt.
zVg

Derzeit kommt es in der Landeshauptstadt zu regen Grabungsarbeiten und den daraus resultierenden Umleitungen – ausgedehnt auf das gesamte Stadtgebiet. Was und warum gegraben und umgeleitet wird, das hat die BVZ bei den zuständigen Behörden nachgefragt.

Fix ist, dass der Großteil der Arbeiten auf die Energie Burgenland (EB) und die Erweiterung des Fernwärmenetzes zurückgehen. So wird derzeit, laut Auskunft der EB, in den Kreuzungsbereichen Bischof Stefan Laszlo-Straße - Lobzeile, Feldstraße - Prälat Gangl-Straße, Ignaz Philipp Semmelweisgasse - Pfarrgasse und im Bereich Glorietteallee - Wolfgarten für die Fernwärme gegraben. In der Kaiserallee und am Michael Urient Weg befinden sich derzeit Erdgas-Baustellen. Asphaltierungsarbeiten werden nach den heurigen Grabungsarbeiten der EB in der Robert Davy-Gasse sowie in der Bergstraße vorgenommen.

Laut Auskunft des Magistrats gibt es zwei Projekte, durch die umgeleitet wird. Die Ruster Straße ist ab sofort bis einschließlich 20. November von 20 Uhr bis 6 Uhr morgens teilweise für den Verkehr gesperrt. Grund sind Kanalarbeiten im Bereich der Baustelle beim alten Lagerhaus. Tagsüber kann die Ruster Straße in diesem Bereich normal befahren werden. Busse, die in der Sperrzeit fahren, werden umgeleitet. Und noch bis 20. November wird beim Schloss von der Haydngasse kommend über den Schlossplatz umgeleitet. Und nun die gute Nachricht: „Die Baustellen werden wetterabhängig bis Ende November fertig sein“, heißt es aus der Energie Burgenland – spätestens aber in der ersten Dezemberwoche.