Florianis übten den Ernstfall im Krankenhaus . Brand auf der Tagesstation im Krankenhaus Eisenstadt: Glücklicherweise war dies nur eine Übung der Feuerwehren Eisenstadt und Kleinhöflein am Samstagvormittag.

Erstellt am 14. Oktober 2017 (16:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Durch Zugskommandant Stefan Schirmer wurde eine Übung gemeinsam mit dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder ausgearbeitet. Übungsannahme war ein Brand auf einer Station mit mehreren vermissten Personen. Die "verletzten Personen" sowie die "Patienten" (alle nachgespielt durch Statisten) und das Krankenhauspersonal mussten aus dem verrauchten Bereich unter schwerem Atemschutz gerettet werden.

Durch die Feuerwehren Eisenstadt und Feuerwehr Kleinhöflein wurden vier Atemschutztrupps eingesetzt, welche die Personenrettung der teilweise sogar bewusstlosen Personen sowie Brandbekämpfung durchführten.

Durch diese Übung konnte die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und dem Krankenhauspersonal geübt und verbessert werden. Alle Beteiligten waren mit dem Übungserfolg sehr zufrieden.

"Echte" Patienten waren durch die Übung nicht betroffen, da die Übung auf einer Station durchgeführt wurde, welche Samstag geschlossen ist. Im Vorhinein wurden das Krankenhauspersonal sowie die Patienten über die Übung informiert, damit die Patienten nicht verschreckt werden.