13-Jährige angeschossen: U-Haft verlängert. Ein 32-jähriger FPÖ-Bezirkspolitiker, der zu Halloween ein 13-jähriges Mädchen in Großhöflein (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) angeschossen haben soll, bleibt in Untersuchungshaft.

Von Redaktion APA. Erstellt am 17. November 2014 (11:51)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Vergitterte Fenster Vergitterte Fenster in einem Gebäude. Symbolbild für Haft, Gefängnis und Kriminalität
NOEN, Erwin Wodicka
Das teilte das Landesgericht Eisenstadt heute, Montag, mit. Die U-Haft sei im Rahmen der Haftverhandlung bis zum 17. Dezember verlängert worden.

Der Burgenländer soll am 31. Oktober bei seinem Halbbruder Schießübungen in verbautem Gebiet durchgeführt haben. Die 13-Jährige war zur selben Zeit mit einer Gruppe von Jugendlichen unterwegs, als ein Projektil aus einer Kleinkaliberwaffe sie am Becken traf und verletzte.

Nach wenigen Tagen konnte die Spitzen-Leichtathletikerin das Spital verlassen. Der Verteidiger des 32-Jährigen kündigte etwa eine Woche nach dem Vorfall eine Entschädigung für das Opfer bzw. dessen Familie an.

Mehr zum Thema: