Drei neue Rastplätze bei Radweg. Durch die gute Zusammenarbeit zwischen Eisenstadt und Großhöflein konnte Projekt entlang Radweges realisiert werden.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 17. Juli 2020 (05:52)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7890854_eis29df_steinerzoffmann.jpg
Probesitzen. Eisenstadts Bürgermeister Thomas Steiner mit Großhöfleins Vizebürgermeisterin Maria Zoffmann und Gemeindemitarbeitern.
zVg

Der Fuß- und Radweg entlang des Eisbaches zwischen Großhöflein und Eisenstadt wurde vor Kurzem attraktiver gemacht. Drei neue Rastplätze sind hier entstanden.

„Gerade im öffentlichen Nahverkehr stehen die Gemeinden im ländlichen Raum vor großen Herausforderungen. Umso wichtiger ist es, klimafreundliche Angebote auch für den Individualverkehr zu schaffen und vor allem für bewegungsfreudige Pendler zu verbessern“, so Eisenstadts Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP).

Besonders seit der Corona-Zeit boomt das Fahrradfahren. Der Begleitweg zur Bundesstraße, der auf Eisenstädter Hotter verläuft, wird nicht nur von Touristen wegen der wundervollen Aussicht über das Wulkatal genutzt, sondern immer mehr von Alltagsradlern, die zur Arbeitsstelle oder zum Einkauf fahren.

„Mit diesem zusätzlichen kleinen Angebot werden wir diesen – jetzt schon stark frequentierten – Fuß- und Fahrradweg aufwerten“, so die Großhöfleiner Vizebürgermeisterin Maria Zoffmann, die sich für diese Neuerung bei Steiner stark gemacht hat. Sie betont weiter: „Das ist ein schönes Beispiel für eine erfolgreiche gemeindeübergreifende Zusammenarbeit.“