Herbstgold-Festival 2017. Das Line up der Balkan- und Roma-Sounds am 9. September 2017 im Schloss Esterházy steht fest.

Erstellt am 08. März 2017 (16:49)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Herbstgold-Festival
Das Line up der Balkan- und Roma-Sounds am 9. September 2017 im Schloss Esterházy steht fest
Schloss Esterhazy Kulturverwaltung GmbH

Drei mitreißende Bands aus Mazedonien, Frankreich und Slowenien werden beim Festivalabend der „Balkan- und Roma-Sounds“ im Rahmen von Herbstgoldfestival in Eisenstadt am 9. September 2017 ab 19 Uhr im Haydnsaal des Schlosses Esterházy zu erleben sein.

Den Auftakt gestaltet das aus den Filmen Emir Kusturicas bekannte King’ Naat Veliov’s Original Kocani Orkestar aus Mazedonien, gefolgt vom Roma-Virtuosen Titi Robin aus Südfrankreich und schließlich DEM Songwriter Magnifico aus dem slowenischen Ljubjana. Hier werden Balkan-Sounds und die Facetten der Roma-Musik einzigartig auf die Bühne gebracht.

Das Original Kocani Orkestar des Startrompeters Naat Veliov aus Mazedonien gehört zu den besten und beliebtesten Gypsy Brass Bands des Balkans. Ihre Musik wurde vor allem durch Emir Kusturicas Filme „Underground" und „Time of the Gypsies“ bekannt, für die „King“ Naat Veliov die Solotrompete und Teile des Soundtracks einspielte. Jedes Konzert mit dem Original Kocani Orkestar entwickelt sich unweigerlich zu einer fröhlichen Party, deren Ende nicht immer abzusehen ist.

„Alezane" präsentiert das künstlerlische Schaffen des südfranzösischen Roma-Virtuosen Titi Robin in all seiner Einzigartigkeit und Schönheit. Gesang und Instrumente gehen hier eine einzigartige Symbiose ein und vereinen die verschiedenen Traditionen der Roma-Musik, angefangen von ihren Ursprüngen in Zentralasien, zu den westlichen Ufern des Mittelmeeres bis hin zu Rumba-Rhythmen.

Titi Robin und seine Tochter Maria sowie der Perkussionist Habib Meftah laden ein zu einer poetischen musikalischen Reise, die Kulturen und Epochen verbindet und gleichzeitig radikal Neues erschafft.

„Du kannst Magnifico einfach nicht in eine Schublade stecken“: Dieser Auszug aus einer Albumrezension von bluesbunny.com ist nur eine der begeisterten Stimmen über Magnifico. Der slowenische Sänger und Songwriter, dessen einzigartige Musik von Humor und Ironie durchsetzt ist, setzt sich kritisch mit den sozialen Problemen seines Heimatlandes auseinander, was in der Vergangenheit bereits für heftige Kontroversen gesorgt hat.

Themen wie Stereotypen, Vorurteile, Machotum, Fremdenhass und Homophobie werden durch einen Mix aus Latin, Reggae, Surf und Balkanelementen genial umgesetzt und machten Magnifico mit Hits wie „Hir ai kam, Hir ai go“ oder „Giv Mi Mani“ weltberühmt. Lassen Sie sich in die magische Welt von Magnifico entführen, der „zwischen Sprachen springt wie andere zwischen der Auswahl in einem Pizzashop-Menü.“

Mehr Infos unter:
www.herbstgold.at