Der beste Sonnenpark kommt aus Eisenstadt. Preisgekrönt: Eisenstädter Firma IBC Solar Austria erhielt in der Ukraine den SEF 2017 Award.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 01. November 2017 (05:22)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Stolz. IBC-Geschäftsführer Christian Bairhuber und seine Mitarbeiter Tetyana Petrenko, Dmytro Nazarchuk, Projektleiter und Prokurist Heinz Schuld und Balázs Horváth mit ihrem Preis.
BVZ, IBC SOLAR AUSTRIA

Beim „Sustainable Energy Forum and Exhibition of Eastern Europe“ in Kiew wurde kürzlich die Eisenstädter Firma IBC Solar Austria mit dem SEF 2017 Award für den besten Photovoltaikpark Osteuropas ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um einen Photovoltaikpark in Visonta (Ungarn).

„Die Auszeichnung dieses Projekts, das zu unseren Referenzprojekten zählt, freut uns natürlich sehr“, sagt Christian Bairhuber, Geschäftsführer von IBC Solar Austria. Die Anlage in Visonta war im August 2015 nach dreimonatiger Bauzeit fertiggestellt worden und ging nach einem Monat Testphase voll in Betrieb. Insgesamt 72.480 Solarmodule, an 20 Zentralwechselrichter angeschlossen, erzeugen 18,5 MWp Leistung und können so rund 10.000 ungarische Haushalte das ganze Jahr über mit Solarstrom versorgen. Eine Besonderheit: DIe Anlage wurde auf der rund 30 Hektar großen Abraumhalde des Kohlekraftwerks Matrai Erömü errichtet.

Bereits seit 2007 beschäftigt sich die im Technologiezentrum ansässige Firma IBC Solar Austria mit dem Vertrieb von Photovoltaikanlagen in Österreich, Ungarn, Italien und Süd-Ost und Ost-Europa.