Kröpfl gewinnt bei Bundes-Juwelier-Preis

Beim Bundes-Juwelier-Preis „Schmuckstars 2019“ siegte die Eisenstädter Firma Kröpfl in der Kategorie „Trendschmuck“.

Erstellt am 29. Mai 2019 | 02:54
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
kröpfl
Ausgezeichnet. Vera Kröpfl-Pinggera freut sich mit ihrer Mutter, Kommerzialrätin Elisabeth Kröpfl, bei der „Schmuckstars 2019“-Preisverleihung über den Sieg in der Kategorie „Trendjuwelier“.
Foto: Kröpfl

Vera Kröpfl-Pinggera vom Juwelier Kröpfl mit Hauptsitz Eisenstadt feierte einen tollen Erfolg bei den „Schmuckstars 2019“. Dieser bundesweite Juwelier-Preis zeichnet Österreichs beste Juweliere in verschiedenen Kategorien wie „Trauring“, „Goldschmied“ oder „Uhrenwerkstätte“ aus. Kröpfl siegte in der Kategorie „Trendschmuck“.

Ihren Erfolg führt Kröpfl auf den Kundenservice zurück: „Diese Auszeichnung ist der schönste Beweis dafür, dass unsere persönliche Betreuung und Servicebereitschaft von unseren Kunden geschätzt werden!“

Der Preisverleihung war eine Online-Vorwahl vorausgegangen, bei der Internet-User für ihren Lieblingsjuwelier abstimmen konnten. Die Top-Drei wurden der harten Prüfung durch eine Expertenjury unterzogen.

Mit Erfolg: Am vergangenen Donnerstag durfte Vera mit Mutter Elisabeth Kröpfl den Preis im Hotel Andaz in Wien in Empfang nehmen. Die erhaltene Trophäe wird in einem eigenen Wettbewerb von österreichischen Designern speziell für die „Schmuckstars“-Preisverleihung erstellt.

Die Firma Kröpfl wurde 1935 von Alois Kröpfl als kleines Uhrmachergeschäft im Eisenstädter Rathaus gegründet. Das Familienunternehmen hat heute fünf Häuser in Eisenstadt, Mattersburg und Oberwart.