Küchenbrand: Polizisten retteten Frau. Polizisten bemerkten den Brand und zögerten nicht, um Hausbesitzerin aus verrauchter Küche zu bergen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 14. Juni 2017 (05:01)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Im Einsatz. Beamte der Polizeiinspektion Ruster Straße waren schnell am Einsatzort in der Blumengasse. Sie alarmierten Feuerwehr und Rettung. In der Zwischenzeit holten sie die Hausbesitzerin aus der brennenden Küche.
BVZ, Müllner, FF

Polizisten der Polizeiinspektion (PI) Ruster Straße wurden vergangenen Montag quasi zu Lebensrettern. In der benachbarten Blumengasse kam es nämlich zu einem Zimmerbrand. „Wir haben unsere Arbeit gemacht“, relativiert einer der Polizisten seinen Einsatz.

Frau wollte Brand noch selber löschen

Die Polizisten waren gerade mit Büroarbeiten beschäftigt, als sie das laute Piepsen eines Heim-Rauchmelders durch das offene Fenster hörten. Kurzerhand liefen sie zum Nachbarhaus und sahen, dass Rauch aus dem Haus aufstieg. „Über den Notruf alarmierten sie die Feuerwehr sowie die Rettung“, ist vonseiten der Freiwilligen Stadtfeuerwehr Eisenstadt zu hören. Schließlich brachten die Polizisten die Hausbesitzerin, die den Brand im Haus selbst mit einem Feuerlöscher löschen wollte, ins Freie. Außerdem schalteten sie den Herd aus, wodurch sie laut Feuerwehr größeren Schaden verhinderten.

Freiwillige Stadtfeuerwehr Eisenstadt

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren die Räumlichkeiten nur mehr leicht verraucht. Die Frau wurde durch die Rettung versorgt. Währenddessen brachten die Feuerwehrmänner Gegenstände, die vom Brand betroffen waren, ins Freie und löschten diese. Die Brandursache ist derzeit Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.