Maturatreffen nach 50 Jahren. 50 Jahre nach ihrer Reifeprüfung trafen sich die Maturanten des Gymnasiums Wolfgarten in Eisenstadt in ihrer alten Schule.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 05. Juli 2018 (05:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Karl Baumgartner , Gerald Kampits, Alexander Wind, Nikolaus Bencsics, Josef Liegenfeld, Michael Laber, Johann Frippus, Walter Posch, Otto Fruhmann, Karl Reiterer, Franz Peterka, Ernst Adrian, Anton Starkl, Adolf Duschanek, Martin Maltrovsky, Johann Ranits, Anton Laffer, Rudolf Pinterich, Franz Reuter, Franz Barilich, Josef Sinkovits, Martin Hoffmann, Herbert Lang, Felix Stangl, Franz Zmatlo, Robert Unger, Karl Volcic. 
tVg/Janisch

Die Abschlussprüfungen sind geschlagen – etwas ganz Besonderes war die letzte Schulwoche aber für die Maturaklasse des Gymnasiums Wolfgarten des Jahres 1968. Die ehemaligen Klassenkollegen – die damals aus fast allen Bezirken des Landes in das musisch-pädagogische Realgymnasium der Diözese nach Eisenstadt kamen – trafen einander nämlich fast auf den Tag genau zum 50-jährigen Maturajubiläum in ihrer ehemaligen Schule.

„Manches hat 50 Jahre überdauert“

Mit dabei waren auch Alexander Wind aus St. Margarethen und Karl Volcic aus Oberwart: „Das musisch-pädagogische Realgymnasium hat die ehemalige Lehrerbildungsanstalt, die es davor in Oberschützen und in Eisenstadt gab, abgelöst. Diese beiden Schulen waren konfessionelle Schulen und als katholischer Schüler gab es keine Garantie, dass man in Oberschützen aufgenommen wurde, wenn genügend evangelische Schüler sich anmeldeten“, erzählt Karl Volcic, wie er ins Nordburgenland kam. Bei einer Führung durch die Schule erkannte er auch einiges wieder: „Ich denke, die Sessel im Speisesaal sind auch schon 55 Jahre alt“, so Volcic: „Aber auch der der Physiksaal, das Musikzimmer haben 50 Jahre überlebt, ohne sich geändert zu haben.“

Volcic und seine ehemaligen Mitschüler freuten sich besonders auf ein Wiedersehen mit drei ihrer Professoren – Dr. Erna Wimmer, Prof. Heinrich Schneider und Prof. Werner Böhm –, die ebenfalls zum Treffen kamen und mit ihren Schülern so manche Erinnerung austauschten. Aber auch der verstorbenen Mitschüler Michael Laber, Dr. Josef Liegenfeld, Anton Starkl, Karl Baumgartner und Franz Barilich wurde gedacht. Und natürlich steht in fünf Jahren wieder ein Treffen an.