Naturfreunde Eisenstadt: 70 Jahre Vereinsleben. Seit 1948 organisieren die Naturfreunde Eisenstadt Ausflüge, Skikurse, Badewochen sowie Sportartikel- und Fahrradflohmärkte.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 27. Oktober 2018 (06:32)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Jubiläumsfreude. Vizebürgermeister Günter Kovacs, Landesrätin Astrid Eisenkopf, Obfrau Ingrid Wallner, Vizebürgermeister Istvan Deli und Wallners Vorgänger Gerhard Nyul.
Nina Sorger

Sie organisieren Ski- und Snowboardkurse, den Wintersportartikelflohmarkt sowie den größten Fahrradflohmarkt der Region. Nun feierten die Naturfreunde Eisenstadt ihr 70-Jahr-Jubiläum. „Laut Vereinsregister wurde die Eisenstädter Ortsgruppe 1948 gegründet“, so die derzeitige Obfrau Ingrid Wallner.

„Damals war es das Ziel, für die Jugend Ausflüge zu organisieren“, weiß Vereinsmitglied Heinz Riener zu berichten. Den ersten schriftlichen Bericht einer Mitgliederversammlung gibt es erst vom Jänner 1966, unter dem damaligen Obmann Josef Stadlmann und dem Jugendreferenten Karl Kager. Sie begannen 1968 auch den Bau der legendären Seehütte in der Ruster Bucht, die jährlich von 1. Mai bis 26. Oktober geöffnet und seit 1978 Schauplatz von Kinderbadewochen ist.

Ab 1977 übernahm Joe Wallner die Obmannschaft, und 1983 folgte ihm Gerhard Nyul nach. 2008 wurde Ingrid Wallner neue Obfrau. Erst im März erhielten die Naturfreunde, die ihren angestammten „Plotz“ seit Jahren neben dem ASKÖ-Tennisplatz hatten, mit dessen ehemaliger Kantine ein neues Vereinslokal, in dem sie noch viele weitere Aktivitäten planen wollen.