Neue Badkantine mit Bar. Eisenstädter Gastronom Aaron Jandrisits übernimmt die Freibad-Kantine mit vielen neuen Ideen.

Von Markus Kaiser. Erstellt am 13. Mai 2021 (04:55)

„Ich hab mir schon länger überlegt, wie ich wieder heimkommen kann. Jetzt ist es endlich soweit“, strahlt Aaron Jandrisits. Der Eisenstädter ist seit 20 Jahren in der Gastronomie und betreibt zwei Lokale in Wr. Neustadt, das „Hangover“ und das „High Five“.

BVZ

Nun wird er mit seiner Lebensgefährtin Barbara Alfon die Kantine im Freibad übernehmen. Diese will er wieder an ihren alten Platz am oberen Ende des Freibades verlegen. „Dort ist mehr Platz, man kann abgeschieden sitzen statt in der Auslage wie jetzt und vor allem können wir über das Fenster in zwei Reihen statt einer bedienen“ erklärt Jandrisits.

Die Kantine soll eine typische Freibadkantine bleiben, „das muss schnell gehen, da braucht man die Klassiker“, betont Jandrisits, fügt aber hinzu: „Wir wollen aber auch Tagesteller anbieten wie Gulasch oder Chili.“ Das Fleisch dazu kommt von der Familie seiner Lebensgefährtin, die aus einer Fleischer-Familie kommt. Und das trifft sich derzeit sehr gut.

Pächter-Pärchen öffnet auch FuZo-Fleischerei

Die Stadt sucht seit Jahren schon eine Fleischerei, die eine Filiale in der Innenstadt aufmachen will. Der Gemeinderat beschloss dafür in seiner jüngsten Sitzung dafür sogar ein Anwerbepaket. Die Suche ist nun zu Ende, verrät Jandrisits, die Familien-Fleischerei Nötsch aus Puchberg am Schneeberg (NÖ) ist bereits auf der in Verhandlungen mit Innenstadtlokal-Vermietern.

Aber zurück zum Eisenstädter Freibad. Dieses wird gerade umgebaut, mit Saisonstart am 19. Mai wird die Kantine noch an ihrem gewohnten Ort sein, im historischen Maschinenhaus. Die ersten Neuerungen gibt es sofort: Kaffee aus einer italienischen Maschine und Eis von Eskimo. Mitte Juni soll die Übersiedelung in die alte Kantine fertig sein, dannn wird bis Juli das Maschinenhaus zur Bar umgebaut. „Wir wollen Lounge-Möbel aufstellen, damit die Leute sich es gemütlich machen können, aber auch Stehtische, wenn jemand nur ein schnelles Glaserl in dieser tollen Lage genießen will“, verrät Jandrisits.

Wenn er Bar sagt, meint er übrigens auch Bar: Das Maschinenhaus wird stilvoll beleuchtet, Bar-Betrieb soll vorerst bis 22 Uhr sein, dann aber sogar auf 2 Uhr früh ausgeweitet werden.