Neue Geschäfte für die Innenstadt

Kleine Shops beleben den Stadtkern, Änderungen gibt’s auch im Einkaufszentrum.

Erstellt am 16. Dezember 2017 | 01:07
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7122898_eis50wmbier.jpg
Mhhh. David Raidl erfüllt in der Fußgängerzone Bierträume.
Foto: BVZ

Der Handybetreiber 3 hat die Innenstadt verlassen und ist ins Einkaufszentrum übersiedelt. Dort muss man auch einen größeren Abgang hinnehmen. Das Elektrofachgeschäft Stöhr ist in finanziellen Problemen und wird in wenigen Wochen im Einkaufszentrum schließen. „Nach einen Nachmieter wird fleißig gesucht“, heißt es vonseiten der Betreiber.

Am oberen Ende der Fußgängerzone hat sich vorübergehend ein Fachgeschäft für Bier, Gin und Grillzubehör angesiedelt. Diplom-Biersommelier David Raidl: „Wir starten mit diesem Pop-up-Store bis Weihnachten und wollen mal testen, wie unser Angebot angenommen wird. Es gibt Bier, Gin und Grillzubehör in allen Varianten, die sich optimal als Weihnachtsgeschenke eignen.“ Danach überlegt Raidl, dauerhaft in ein kleineres Geschäft in der Fußgängerzone zu übersiedeln.

440_0008_7123935_eis50wmdrexler.jpg
Gut geplant. Raphael Kaplan, Lisbeth Kröpfl, Wolfgang Leinner, Franz Nechansky und Hans Skarits (v.l.) gratulierten Olivia Drexler (M.).
Foto: BVZ

Neu sind auch das Bau- und Planungsbüro von Olivia Drexler in der Josef-Stanislaus Albach-Gasse sowie der „Barbier“, der sich in der Neusiedlerstraße 32 ums Haar kümmert.

440_0008_7122808_eis50wmbarbier.jpg
Die Vertreter der Kammer checkten beim Barbier das tolle Angebot.
Foto: BVZ

Und auch in der Esterházystraße wurde einem Geschäftslokal neues Leben eingehaucht: Die „Schnaps-Idee“ von Brigitte Bürger bietet ein Büro für Filmproduktion sowie Edelbrände, regionale Produkte und Geschenkideen.