Onofri wird erster Gastdirigent der Haydn Philharmonie

Erstellt am 17. September 2019 | 15:29
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Geige Violine Klassik Kammermusik Symbolbild Kultur Musik
Symbolbild
Foto: Alenavlad/Shutterstock.com
Der italienische Geiger und Dirigent Enrico Onofri wird der erste Gastdirigent der Haydn Philharmonie in Eisenstadt.
Werbung

Nach der "schönen und fruchtbaren Zusammenarbeit" bei der Produktion der Oper "Armida" im Vorjahr, wolle man sich nun "enger aneinander binden" und auch langfristig zusammenarbeiten, betonte Orchesterdirektor Geza Rhomberg bei einer Pressekonferenz am Dienstag.

Onofri wird 2020 bei mehreren Konzerten im Schloss Esterhazy zu sehen sein. Auf dem Programm stehen unter anderem die erste, siebente und neunte Symphonie von Ludwig van Beethoven. Im Rahmen des Herbstgold Festivals Eisenstadt wird Onofri außerdem schon am Donnerstag, 19. September, die Haydn-Oper "Orfeo ed Euridice" dirigieren.

Während Chefdirigent Nicolas Altstaedt in seinem Repertoire den Schwerpunkt von Joseph Haydn bis in die Moderne lege, werde Onofri "das Werk Haydns als Ergebnis der Zeit vor Haydn ausgehend vom Barock" in den Mittelpunkt stellen, sagte Rhomberg. Sein Fokus werde demnach auf dem "späten Barock und den Anfängen des Klassizismus" liegen, betonte Onofri. Für ihn sei es eine "große Freude", langfristig mit der Haydn Philharmonie zusammenarbeiten zu können.

Werbung