Prozess um versuchten Mord an 16-Jährigen. Ein 18-jähriger Burgenländer muss sich am Mittwoch, am Landesgericht in Eisenstadt wegen versuchten Mordes an einem 16-Jährigen verantworten.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 07. August 2018 (21:30)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild Prozess Gericht Gerichtsprozess
Symbolbild
Shutterstock.com, Africa Studio

Laut Anklage soll der Beschuldigte dem Jüngeren am 7. März in Eisenstadt mit einem Klappmesser in den Bauch- bzw. Brustbereich gestochen haben. Der Attacke soll ein Streit vorangegangen sein, bei dem der Ältere den Jüngeren geschlagen haben soll.

Der 18-Jährige ist auch wegen Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz angeklagt. Die Schwurgerichtsverhandlung ist ganztätig angesetzt. Bei einer Verurteilung drohen dem Burgenländer nach dem Jugendstrafrecht ein bis 15 Jahre Haft.