So wird der Indoorspielplatz. Seit Längerem gibt es Pläne einen Indoor-Spielplatz in Eisenstadt zu errichten. Im April ist es nun soweit sein: In der Fußgängerzone wird auf 250 Quadratmetern für Kinder zwischen ein und zwölf Jahren ein Indoor-Spielplatz eröffnet. Bürgermeister Thomas Steiner präsentierte die Eckpunkte des Projekts.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 08. Februar 2018 (10:58)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Ein großer Abenteuerturm mit Rutsche und Bälle-Bad, eine Kletterwand, ein eigener Kleinkindspielbereich, Bobby Cars, Mal- und Leseecke, Lern- und Motorikspielen stehen den Kindern zur Verfügung. Für die Erwachsenen gibt es eigens einen Gastrobereich, in dem sie sich die Zeit im Indoor-Spielplatz mit Kaffee, Kuchen und Snacks verkürzen können.

Der Indoor-Spielplatz wird von Mittwoch bis Sonntag, sowie an Feiertagen in der Zeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein. „Bei der Preisgestaltung wurde darauf geachtet, dass der Spielplatz für alle leistbar ist“, unterstreicht Bürgermeister Thomas Steiner und ergänzt: „Es freut mich besonders, dass der entsprechende Gemeinderatsbeschluss einstimmig gefasst wurde. Wir sind damit auf einem richtigen Weg und es zeigt, dass unsere Ideen und Projekte auf breite Zustimmung stoßen – auch über Parteigrenzen hinweg.“

Tageseintrittspreise für Indoor-Spielplatz

  • Kinder bis zum 1. Geburtstag: Gratis
  • Kinder im Alter von 1 – 3 Jahre: € 2,--
  • Kinder im Alter von 4 – 12 Jahre € 4,--
  • Preisstaffelung für jedes weitere Kind ab 4 Jahre:
    • 2. Kind: € 3,--
    • 3. Kind und jedes weitere Kind: € 2,--
  • Jede Begleitperson: € 1,--
  • ab 17.00 Uhr Schnupperticket für 1 Stunde: € 1,--

Die Namen Fanny und Ferdinand wurden bewusst gewählt: Ferdinand, in Anlehnung an Ferdinand III., das Stadtwappen findet sich auch auf dem Schild des kleinen Ritters. Fanny, weil sich der Spielplatz, am Ende der Fanny Elssler-Gasse am Hauptplatz befindet.

Jugend-Gemeinderat Daniel: „Ich habe mich schon vor meiner Zeit im Gemeinderat für einen Indoor-Spielplatz stark gemacht und freue mich, dass es nun nach einer intensiven Planungsphase bald soweit ist und der Indoor-Spielplatz seine Pforten öffnet.“ Gemeinderätin Birgit Tallian, ihres Zeichens Obfrau des Ausschusses für Schule, Jugend & Sport, ergänzt: „Der Indoor-Spielplatz ist eine tolle Erweiterung des Angebots für Eltern und Kinder gleichermaßen. Besonders in der kalten Jahreszeit und bei schlechtem Wetter wird das Angebot sicher gerne angenommen werden.“

Betriebe unterstützten Attraktivierung der Innenstadt

„Für die Umsetzung des Indoor-Spielplatzes kann die Stadt auf die Unterstützung zweier wichtiger Partner zählen: Held & Francke und die Raiffeisenlandesbank sind Teil der Initiative. Als Hauptsponsor ist das Bauunternehmen Held & Francke auch Namenspate von Burgfräulein Fanny. So trifft Fanny Burgfräulein von und zu Held & Francke im Indoor-Spielplatz auf Ferdinand, Ritter von Eisenstadt“, freut sich Bürgermeister Thomas Steiner.

„Wir unterstützen gerne sympathische Projekte und der Indoor-Spielplatz gehört zweifelsfrei dazu. Wer in Kinder investiert, investiert in die Zukunft und schafft damit Nachhaltigkeit – ganz unsere Vision, ‚wir bauen heute für morgen‘. Es freut mich, dass wir gemeinsam mit der Stadt Eisenstadt und Partnern dieses Projekt für die Eisenstädter Familien realisieren können“, erklärt Andreas Nemeth, Geschäftsstellenleiter von Held & Francke in Eisenstadt.

„Wir unterstützen Aktivitäten, die das Leben in der Region schöner machen, sehr gerne. Da zählt dieser Indoor-Spielplatz, auf dem Kinder mit ihren Eltern viel Spaß in ihrer Freizeit haben können, natürlich dazu. Unsere Sumsi, die schon viele Generationen von Kindern begleitet hat, freut sich, dass sie hier auf diesem Spielplatz mit dabei sein darf“, erläutert Regionalleiter Rudolf Suttner die Beweggründe für das Engagement von Raiffeisen.

Ein besonderer Dank gilt auch Günter Buchinger, dessen IVB Immobilienvermarktung und Bauträger GesmbH das ehemalige Gasthaus an die Stadt vermietet. „Günter Buchinger liegt viel an der Eisenstädter Innenstadt und deren Entwicklung. Gemeinsam mit der Stadt will er die Attraktivität der Fußgängerzone steigern und ich bin davon überzeugt, dass der Indoor-Spielplatz ein großes Plus für Eisenstadt ist“, so Bürgermeister Thomas Steiner abschließend.