Biotop freigelegt: Tiere haben wieder Lebensraum. Weil das Biotop beim „Wilden Jäger“ verwachsen war, mussten Bäume gefällt werden. Jetzt bietet es wieder Lebensraum für Tiere.

Von Doris Fischer und Jessica Samwald. Erstellt am 24. Mai 2019 (04:11)
Samwald
Frei. Da das Biotop beim „Wilden Jäger“ stark verwachsen war, musste eine Freiräumung her. Mit den Maßnahmen wurde der Lebensraum für die Tiere im und beim Biotop verbessert.

Es ist unübersehbar: Wer von Stotzing in Richtung Eisenstadt fährt, hat es sicherlich schon bemerkt. Beim „Wilden Jäger“ wurden und werden Bäume umgeschnitten. „Da passiert gerade ein Kahlschlag im Leithagebirge“ hat sich ein Autofahrer vor Kurzem noch erbost. Aber es kann Entwarnung gegeben werden.

Jessica Samwald
Gearbeitet. Vergangene Woche wurden im Waldstück beim „Wilden Jäger“ Verjüngungsmaßnahmen durchgeführt. Neben den Baggerarbeiten musste auch ein umgestürzter Baum entfernt werden. Auch das Totholz wurde beseitigt.

„Bei den Arbeiten handelt es sich um Renaturierungsmaßnahmen“, heißt es vonseiten der Esterhazy Betriebe GmbH zu den Schlägerungsarbeiten. Für die Maßnahmen zuständig und verantwortlich ist der Waldbesitzer, sprich Esterhazy.

Jessica Samwald

Genau genommen geht es um das Biotop, das jetzt freigelegt wird. In den letzten Jahren, so ist von Esterhazy zu erfahren, war das Biotop stark verwachsen. „Zum Teil musste das Biotop ausgebaggert werden“, lässt Esterhazy-Sprecherin Barbara Wagner-Gmeiner auf BVZ-Anfrage wissen und ergänzt: „Es handelt sich dabei um Verjüngungsmaßnahmen im Waldstück beim Wilden Jäger.“

Neben den Baggerarbeiten musste auch ein umgestürzter Baum entfernt werden. Auch das Totholz wurde beseitigt. „Mit den Maßnahmen wird der Lebensraum für die Tiere im und beim Biotop verbessert“, so die Expertin und versichert: „Gefällte Bäume werden nachgesetzt.“