Wettbüro-Überfall: Mitarbeiter nahm Täter Pistole weg. „Mir geht‘s gut!“: Der Angestellte, der vergangenen Donnerstag von einem Unbekannten im Wettbüro überfallen wurde, hatte keine Angst.

Von Doris Fischer. Erstellt am 28. März 2018 (06:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Raubüberfall auf Eisenstädter Wettbüro: Täter flüchtig!
Das überfallene Wettbüro in Eisenstadt.
Nina Sorger

Nach wie vor fehlt laut Polizei jede Spur von dem Täter, der in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, kurz vor Mitternacht, das Wettbüro in der Mattersburger Straße überfallen hat ( BVZ.at hatte aktuell berichtet, siehe hier und unten).

Täter legte kurz die Waffe weg

Kurz vor Mitternacht betrat der mit einer Sturmhaube maskierte und einer Pistole bewaffnete Mann das Wettbüro und forderte von dem Angestellten Geld. Der Angestellte aus dem Bezirk Mattersburg übergab ihm schließlich Bargeld in unbekannter Höhe.

„Mir geht‘s gut. Ich habe alles gut überstanden“, versichert das Opfer auf BVZ-Anfrage und ergänzt: „Eigentlich habe ich keine Angst gehabt.“ Denn der Täter, so der Angestellte, hat während des Überfalls die Waffe weggelegt. „Da habe ich mir die Pistole geschnappt und daraufhin ist der Täter auch schlagartig zu Fuß geflüchtet“, erzählt der couragierte Wettbüro-Angestellte, der bei dem Überfall nicht verletzt wurde.

Ein Augenzeuge soll kurz vor dem Überfall ein Fahrzeug auf einem Parkplatz in unmittelbarer Nähe beobachtet haben, in dem sich der Lenker auffällig verhielt. Kurz darauf kam es zu dem Überfall.