Eisenstadt

Erstellt am 16. Mai 2018, 05:55

von Nina Sorger

Gölbeszeile schließt: Krautgartenweg-Zubau vorzeitig. Noch vor Fertigstellung des Kindergartens Krautgartenweg kommt Zubau, um Kinder der Gölbeszeile 2019 unterzubringen.

Schließt 2019. Kinderbetreuungseinrichtung Gölbeszeile.  |  Nina Sorger

Die städtische Kinderbetreuung stand am Montag dieser Woche im Mittelpunkt der Gemeinderatssitzung. Erst vor Kurzem wurde mit dem Bau des Kindergartens Krautgartenweg begonnen, nun muss bereits die Erweiterung um zwei zusätzliche Gruppenräume vorgezogen werden, und das hat einen handfesten Grund.

Lösung gesucht, die auch der Stadt nützt

„Die private Kinderbetreuungseinrichtung in der Gölbeszeile stellt 2019 ihren Betrieb ein, daher sind dann 47 Kinder unterzubringen“, so Gemeinderätin Birgit Tallian (ÖVP). Der Verein Kinderbetreuungseinrichtung betreibt seit 1999 einen Kindergarten und eine Krippe, wo derzeit 47 Kinder untergebracht sind.

Vize Günter Kovacs (SPÖ): „Ich habe mit der Vereinsobfrau Elisabeth Ficker gesprochen. So einen Kindergarten zu betreiben, ist finanziell ein großer Aufwand.“ Daher habe man eine Lösung gesucht, die auch für die Stadt ideal sei. Die Schließung der privaten Einrichtung erfolgt, wenn der neue Kindergarten fertig ist.

Nachdem alle baurechtlichen Genehmigungen erteilt wurden, soll – voraussichtlich im Juni – mit den Arbeiten am Zubau begonnen werden. Die weiteren Arbeiten und die Fertigstellung erfolgen zeitgleich mit dem Bau des Hauptkindergartens. Die Stadt Eisenstadt ist dann Rechtsträger von sieben Kindergärten. Für die Leitung des neuen Kindergartens am Krautgartenweg ist die interne Stellenausschreibung bereits abgeschlossen. Für die anderen Dienstposten läuft eine interne Ausschreibung.

Die Mitarbeiterinnen des Kindergartens Gölbeszeile haben von Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP) das Angebot bekommen, nach der Schließung in einem der sieben Eisenstädter Kindergärten zu arbeiten. „Die Pädagoginnen aus der Gölbeszeile werden zwar nicht geschlossen in den Krautgartenweg übernommen, aber die Kinder werden liebevoll betreut werden. Denn es soll alles im Sinne der Kinder sein“, so Steiner.

Die FPÖ kritisierte – ebenso wie die Grünen – allerdings die Verkehrssituation beim Krautgartenweg, stimmte allerdings dem Zubau zu. Die Grünen stimmten dagegen, daher erfolgte der Beschluss für den Kindergartenzubau mit den Stimmen von ÖVP, SPÖ und FPÖ.