Eisenstädter Oberbank-Angestellter veruntreute Millionenbetrag. Ein Mitarbeiter der Oberbank in Eisenstadt hat Kundengelder veruntreut und dadurch Schaden im einstelligen Millionenbereich angerichtet, berichtete das Geldinstitut mit Zentrale in Linz in einer Presseaussendung am Dienstag.

Erstellt am 21. Dezember 2010 (15:38)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Betrug
NOEN, BilderBox.com (www.BilderBox.com)
 Die Malversation war vergangene Woche entdeckt worden. Der Mann wurde fristlos entlassen und angezeigt. Die Bank sei für derartige Fälle versichert. "Es ist sichergestellt, dass die betroffenen Kunden keinen finanziellen Schaden erleiden", stellte Oberbank-Generaldirektor Franz Gasselsberger fest. Der Mitarbeiter war ein langjähriger Angestellter, der das Vertrauen der Kunden und der Bank genoss. Zuletzt habe er sich jedoch systematisch über alle internen Kontrollmechanismen hinweggesetzt.