Eisenstädter Sprachtalente zeigten auf. Eisenstädter Gymnasien Kurzwiese und Wolfgarten freuten sich über Preisträger.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 15. Februar 2017 (04:48)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Das Landesfinale des 27. Europa-Sprachen-Wettbewerbs für AHS ging vor Kurzem in der Pädagogischen Hochschule in Eisenstadt über die Bühne. 120 Schüler aus dem ganzen Burgenland zeigten ihr Können in insgesamt acht Sprachen. In sechs Kategorien schafften es auch Schüler aus Eisenstädter Schulen unter die ersten Drei.

Über zwei Sprachensieger darf man sich im Gymnasium Kurzwiese freuen: Chiara Kerper schaffte es in der Kategorie Englisch auf den ersten Platz, während Michael Wild sich als der beste Bewerber im Russisch-Bewerb herauskristallisierte.

Der Italienisch-Bewerb war fest in der Hand des Gymnasiums Wolfgarten, denn gleich zwei Schüler schafften es aufs Stockerl: Während sich Jan Gavenda den Sieg holte, belegte Martin Muskovich den dritten Platz.

In Kroatisch redete sich Zenit Rustanpasic vom Gymnasium Kurzwiese auf den zweiten Platz.

Ebenfalls einen zweiten Platz holte sich Elena Prückler aus dem Gymnasium Kurzwiese in der Kategorie Latein Kurzform und belegte in Spanisch den dritten Platz. Dort durfte sich Prücklers Kurzwiese-Kollegin Eva Lapan über einen zweiten Platz freuen.