21. Gitarrenfestival in Rust erinnert an Alirio Diaz. In der Storchenstadt Rust sind ab Sonntag wieder Gitarrenklänge im Seehof zu hören. Zum 21. Mal findet das Internationale Gitarrenfestival statt. Am letzten Tag, am 18. April, führt ein Sonderkonzert mit Pianistin Marialena Fernandes in den Wiener Musikverein.

Von APA Red. Erstellt am 10. April 2019 (08:53)
Gitarrenfestival Rust
Das Gitarrenfestival Rust findet in der Karwoche, von 14. bis 18. April, im Ruster Seehof und im Metallenen Saal des Musikvereins Wien statt. Konzerte finden täglich um 19.30 Uhr statt. Karten gibt es beim Kultur-Service Burgenland unter 02682/719-3000 oder unter www.oeticket.com.

Die heurige Festivalausgabe wird in spezieller Erinnerung an den 2016 verstorbenen Gitarristen Alirio Diaz abgehalten.

Meisterkurse, Workshops, Vorträge sowie ein Kompositionswettbewerb, Ausstellungen und der "Internationale Gitarrenwettbewerb Alirio Diaz" stehen ebenso auf dem Programm wie zahlreiche Konzerte. Solisten aus Venezuela, Italien, den USA, Slowenien und Österreich spielen auf.

Das Internationale Gitarrenfestival wurde von Studenten des Joseph Haydn Konservatoriums ins Leben gerufen und feierte 1998 seine Premiere in Rust. Mittlerweile ist es als erste Veranstaltung österreichweit Mitglied der Eurostrings-Festivals - einem "Creative Europe Programme" der Europäischen Union.

Informationen: https://www.guitarfestivalrust.at