Südfrüchte-Aktion im Weltladen Eisenstadt

Erstellt am 26. Jänner 2023 | 03:21
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8579782_eis04wagi_weltladen2.jpg
Früchte ohne Ausbeutung von Mensch und Natur. Anneluise Kämmerer und Petra Geiger-Kletzl präsentieren die Ernte.
Foto: Kaiser
Südfrüchte direkt und zu fairen Preise von Partner-Landwirtschaften in Spanien – diese Aktion lässt die Telefone im Weltladen Eisenstadt heiß laufen.
Werbung
Anzeige

„Es kommen immer Leute, die eigentlich keine typische Weltladen-Kundschaft sind“, freuen sich Anneluise Kämmerer und Petra Geiger-Kletzl. Südfrüchte wie Orangen, Mandarinen und Zitronen direkt von Partner-Landwirtschaften der Fair Trade-Organisation EZA bestellen zu können, ist den Menschen in Eisenstadt sichtlich ein Anliegen. Ihre Rückmeldungen sind eindeutig: Die Früchte würden besser schmecken als im Supermarkt, außerdem könne man sich sicher sein, dass die Bäuerinnen und Bauern einen gerechten Lohn bekommen.

Gestartet habe die Bestell-Aktion schon in der Saison 2021/22, jetzt habe sie so richtig Fahrt aufgenommen. „70 Tonnen werden österreichweit an 85 Weltläden geliefert. Allein hier in Eisenstadt werden pro Liefertermin 1.680 Kilo Südfrüchte bestellt, in abfallfreien Kisten geliefert und von der Kundschaft abgeholt“, erklärt Geiger-Kletzl das Prinzip. Ein interessantes Angebot für alle, betont sie: „Zu uns kommt jede Alters- und Bildungsschicht.“ Die Leute seien dann immer überrascht, was es im Weltladen alles noch so gibt, lacht die erfahrene Mitarbeiterin.

Es gibt sechs Liefertermine pro Saison (siehe Infobox), danach kommen schon die ersten heimischen Früchte.

Weiterlesen nach der Werbung