Neuer Schwung für „Traudls Heurigen“ in Trausdorf

Edeltraud Rosenitsch übergab „Traudls Heurigen“ an ihren Neffen Thomas. Damit gingen auch einige Änderungen einher.

Erstellt am 19. August 2021 | 05:42

Seit mittlerweile zwei Jahren führt der 26-jährige Thomas Cvitkovich aus Trausdorf „Traudl`s Heurigen“ und das mit großem Erfolg. Mit Thomas‘ Übernahme geht der Heurige nun schon in die dritte Familiengeneration. „Für mich war schon früh klar, dass ich Koch werden will und früher oder später den Familienbetrieb in Trausdorf führen möchte“, so Thomas Cvitkovich.

Nach seiner schulischen Ausbildung am Pannoneum sammelte er viel Berufserfahrung in Hotels in Wien. Bis er schließlich im Jahr 2018, als Not am Mann in Traudl`s Heurigen war, seinen Job in Wien kündigte, um im Familienbetrieb auszuhelfen. Damals rückte die Übernahme, ganz unerwartet, in großen Schritten näher. Für seine Tante war es mit 68 Jahren an der Zeit in den Ruhestand zu gehen. Mit dem Rückhalt seiner Familie und Freunden sowie seiner jahrelangen Berufserfahrung fiel die Übernahme nicht schwer. Seine Eltern und sein jüngerer Bruder Simon unterstützen tatkräftig im Betrieb.

„Haben Gastronomie im Blut“

„Eines verbindet uns alle, wir haben Gastronomie im Blut. Wir leben davon, Gäste glücklich zu machen“, erzählt Thomas Cvitkovich. Mit der Übernahme gab es auch einige Veränderungen im Familienbetrieb. So wurde beispielsweise das Logo neugestaltet, die Speisekarte modernisiert und überarbeitet und die Einrichtung verändert. Auch die Öffnungszeiten wurden geändert. Der Heurige hat nun im April/Mai bis September/Oktober geöffnet.

Was jedoch keiner Veränderung bedarf, ist der Name. Thomas berichtet: „Der Name ,Traudl´s Heuriger‘ kommt von meiner Tante Edeltraud. Den Betrieb haben meine Großeltern vor rund 45 Jahren eröffnet und die Traudl war eigentlich von Anfang an dabei. So ein hübsches junges Mädchen zieht natürlich auch Gäste an. Angeblich warteten einmal 13 Fränze an der Bar und jeder wollte nur nach dem Dienst mit der Traudl fortgehen. Deshalb wurde der Name bald auf Traudl´s Heuriger geändert. Mittlerweile eine Institution im Burgenland.“

Auf die Frage was Traudl`s Heurigen von den anderen abhebt, antwortet Thomas prompt: „Ich glaube was uns von anderen Betrieben abhebt ist die Liebe zum Detail, die Geschichten zu jeder Kleinigkeit, der hohe Stellenwert der regionalen Wertschöpfung und der Wille unsere Heurigenkultur nicht nur am Leben zu erhalten, sondern mit unserer ganzen Leidenschaft in eine neue Ära zu bringen.“