Protest-Songs gegen Mindestsicherungs-Abschaffung. Im Rahmen der Protesttour #AufDieStrasse der Volkshilfe gegen die Kürzung der Mindestsicherung gab Reinhard Fendrich ein kurzes Überraschungskonzert in Eisenstadt.

Von Markus Wagentristl. Erstellt am 18. April 2019 (19:39)

"Jeder reißt sein Maul auf..."

Erich Fenninger von der Volkshilfe tourt derzeit durch Österreich um gegen die befürchtete Abschaffung der Mindesthilfe zu machen. In Eisenstadt erhielt er Unterstützung von der ehemaligen Bundesratspräsidentin und Hirmer Bürgermeisterin Inge Posch-Gruska (SPÖ), Andrea Roschek von der Pannonischen Tafel und - zur völligen Überraschung aller Anwesender - Reinhard Fendrich. Gemeinsam warnten sie vor rund 100 Gästen vor sozialen Kürzungen und der Spaltung der Gesellschaft durch Hass-Parolen.

"... aber es kummt nix"

Reinhard Fendrich gab nicht nur ein Live-Konzert, sondern spielte neben Klassikern wie der inoffiziellen Landeshymne I Am From Austria auch ein noch unbekanntes Lied seines neuen, noch nicht veröffentlichten Albums "Heiße Luft":

Weitere Infos gibt es in der Print-Ausgabe am Mittwoch.