Pfarre Purbach wird 600 Jahre alt. 1418 wurde die Pfarre in Purbach erstmals erwähnt – aus diesem Anlass wurde ein neues Pfarrlogo kreiiert.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 15. Februar 2018 (05:15)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Präsentiert. Helmut Murlasits, Pfarrmoderator Nikolas O. Abazie, Johann Eggermann, Franz Steindl und Rudolf Kotschever (v.l.) mit dem neuen Logo der Pfarre Purbach. Foto: Janisch
Janisch

Ein besonderes Fest feiert heuer die Pfarre Purbach: Sie begeht ihr 600-jähriges Bestehen. Dafür erhielt die Pfarre nun ein neues Logo, das Rudolf Kotschevers Werbeagentur entwarf.

„Christentum seit dem 4. Jahrhundert in unserer Region“

„Wir wussten, dass es ein kleines Budget gibt, daher war klar, dass wir das kostenlos übernehmen“, so Kotschever. „Wir haben den schönen, schlanken Turm dabei in den Mittelpunkt gestellt, auch wegen der Wiedererkennung“, dieser weiter.

„Die Pfarre wurde in einer Schenkungsurkunde im Jahr 1418 das erste Mal erwähnt“, erklärt Franz Steindl, der zusammen mit einer Gruppe aus der Pfarre die Festlichkeiten plant.

„Laut Grabungen ist das Christentum seit dem 4. Jahrhundert in unserer Region. Die Kirche wurde öfters beschädigt. Das heutige barocke Kirchenhaus wurde 1674 bis 1677 neu errichtet, wobei der Kirchenturm mit seinen 53 Metern heute der zweithöchste im Burgenland ist“, so Steindl.

Für 22. April ist das erste Fest geplant: Da die Kirche ursprünglich dem Hl. Georg gewidmet war, wird rund um seinen Namenstag eine Messe abgehalten.