Spielerisch auf aktiven Dienst vorbereiten

Mit viel Spaß, Spielen und einem sinnvollen Freizeitangebot werden die Jugendlichen der Feuerwehr Hornstein an den aktiven Dienst herangeführt.

Doris Fischer
Doris Fischer Erstellt am 23. Dezember 2016 | 13:58
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Jugendfeuerwehr Hornstein
Die Jugendfeuerwehr. Die Jungflorianis aus Hornstein haben vor Kurzem gemeinsam mit ihren Altersgenossen aus Leithaprodersdorf eine Übung abgehalten. Betreut wurden die Burschen und Mädchen von ihren Ausbildnern Wolfgang Rosner (r.) und Robert Szinovatz. Dabei konnten die Jugendlichen ihr theoretisches Wissen auch in die Praxis umsetzen. Gleichzeitig wurden soziale Kompetenzen gestärkt.
Foto: Nina Sorger

Die Zukunft der Feuerwehr liegt bei den Jugendlichen. Derzeit werden die elf Jugendlichen von Wolfgang Rosner, Robert Szinovatz und vielen Helfern auf den Feuerwehralltag vorbereitet. Immerhin besteht die Feuerwehrjugend Hornstein seit 1. Jänner 1977.

Vielfältiges Angebot für die Feuerwehrjugend

440_0008_6792568_eis51df_ff_hornstein1.jpg
Im Einsatz. Beim 24-Stunden-Tag wird für den Ernstfall geübt.
FF Hornstein

„Die Jugendlichen werden spielerisch auf den Einsatzalltag der freiwilligen Feuerwehr vorbereitet und sind in den meisten Fällen mit dem Alter von 16 Jahren vollwertige Feuerwehrmänner“, stellt der designierte Hornsteiner Feuerwehrkommandant Robert Szinovatz fest. Andere Freizeitangebote sind für ihn zu einseitig, wie etwa die Sportvereine.

„Bei der freiwilligen Feuerwehr werden sowohl Sport, Freizeitangebote, Ausflüge und Wettkämpfe als auch Übungen für den Ernstfall angeboten – also ein vielfältiges Angebot.

Und dies schlägt sich auch in den Erfolgen, die sich natürlich sehen lassen können, nieder. So nehmen die Jungflorianis aus Hornstein immer an den Jugendwettkämpfen in Bronze und Silber teil. Beim letzten Bewerb in Bronze haben sich die Jugendbetreuer kurzfristig für die Teilnahme an diesem Bewerb entschieden – und dies gemeinsam mit der Feuerwehrjugend Leithaprodersdorf.

Der Spaß darf nicht zu kurz kommen

Um derartige Erfolge feiern zu können, stehen ausdauerndes Training und Vorbereitung auf dem Programm. Einmal wöchentlich, jeweils am Samstagnachmittag, finden die Jugendstunden statt. Dabei stehen Geräteschulungen, Vorbereitungen für Wissenstests oder für die Jugendfeuerwehrwettkämpfe sowie praktische Übungen im Vordergrund.

„Ein Mal pro Jahr gibt es eine 24-Stunden-Übung“, lässt Robert Szinovatz wissen. Aber auch Ausflüge und Spielenachmittage runden das Angebot für die Jugendlichen ab. „Vor Wettbewerben gibt es eigene Trainingstermine“, ist von Szinovatz zu erfahren.

440_0008_6792569_eis51df_ff_hornstein2.jpg
Ausbildung. Die Teilnehmer des Wissenstests zeigten, was sie im Laufe ihrer Ausbildung gelernt haben.
FF Hornstein

BANNER BVZ SERIE „Unsere Feuerwehrjugend“ Serie Burgenland
Neue BVZ-Serie. "Unsere Feuerwehrjugend" startet Ende Oktober.
BVZ